Wettskandal

Ermittlungen gegen spanische Zweitliga-Clubs

+
Es liegt der Verdacht eines Wettskandals vor. Angeblich soll in der spanischen zweiten Liga ein Ergebnis manipuliert worden sein.

Madrid - In der spanischen zweiten Liga ist der Verdacht der Manipulation aufgekommen. Die Ermittlungen laufen gegen Racing Santander und Hércules Alicante.

Dem spanischen Fußball droht ein Wettskandal. Der Ligaverband LFP hat das Zweitligaspiel vom 8. Juni zwischen Racing Santander und Hercules Alicante (3:0) wegen des Verdachts der Manipulation unter die Lupe genommen. Vor der Begegnung habe es auffällig hohe Wetten auf einen Heimsieg gegeben, berichten spanische Medien.

Laut der Zeitung Marca droht beiden Klubs sogar der Zwangsabstieg. Der frühere Europapokalteilnehmer Santander war trotz des Sieges am letzten Spieltag zum zweiten Mal in Folge abgestiegen.

Racing bestritt in einer ersten Stellungnahme die Anschuldigungen. „Wir haben absolutes Vertrauen in unsere Spieler und weisen alle Vorwürfe zurück, die ihre Ehrlichkeit und Professionaliät anzweifeln“, hieß es. Der Klub wolle mit der UEFA und dem Verband LFP zusammenarbeiten, um „die Situation aufzuklären“, so Racing weiter.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare