„Hämisch und polemisch“

Voting: Was halten Sie vom Rundumschlag der Bayern-Bosse gegen die Medien?

+
Karl-Heinz Rummenigge (l.) und Uli Hoeneß sorgten mit ihren Vorwürfen für Aufsehen.

Mitten in der Krise teilt der FC Bayern München aus: Die Bosse Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic greifen die Medien für ihre Berichterstattung an.

München - Die Bosse von Bayern München haben mit einer heftigen Medienschelte für Aufsehen gesorgt. „Heute ist ein wichtiger Tag für den FC Bayern, weil wir ihnen mitteilen, dass wir uns das nicht mehr gefallen lassen“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Freitag in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Vereinspräsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Lesen Sie hier die gesamte Pressekonferenz nach bei tz.de*.

Die Verantwortlichen des deutschen Fußball-Rekordmeisters reagierten auf jüngste Berichte, die „hämisch und polemisch“ gewesen seien, sagte Rummenigge. „Das ist eine Frechheit“, ergänzte Hoeneß und kündigte an: „Wir werden keine respektlose Berichterstattung weiterhin akzeptieren.“

Video: Die wichtigsten Aussagen der Attacke-Pressekonferenz:

Die Aussagen der Bayern-Oberen kamen in den sozialen Medien nicht gut an und sorgten für reichlich Hohn und Spott. Was halten Sie von dem Rundumschlag von den Bossen des FC Bayern München? War dieser Schritt richtig oder ein ganz böser Fehler? Ihre Meinung zählt!

Lesen Sie auch: „Kindergarten“: Matthäus schießt gegen Bayern-Bosse zurück

*tz.de gehört zum bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare