Vor HSV-Spiel gegen Bayern

Van der Vaart gibt Entwarnung und fordert "Eier"

+
Rafael van der Vaart.

Hamburg - Kapitän Rafael van der Vaart vom stark abstiegsbedrohten Hamburger SV hat für seinen Einsatz im Bundesliga-Heimspiel gegen Bayern München am Samstag grünes Licht gegeben.

„Ich habe zwei Tage Training hinter mir. Die Wade hat gut gehalten. Die nötige Fitness werde ich mir bis zum Wochenende holen“, sagte der niederländische Nationalspieler am Mittwoch. Zuletzt hatte van der Vaart wegen einer Wadenzerrung bei den Niederlagen gegen den VfL Wolfsburg und beim FC Augsburg (jeweils 1:3) zuschauen müssen.

Mit Blick auf die Partie gegen den Rekordmeister appellierte der Spielmacher an die Ehre seiner Mitspieler. „Wir müssen Eier zeigen“, forderte van der Vaart, warnte nach dem Halbfinal-Aus der Münchner in der Champions League gegen Real Madrid (0:4) aber auch vor dem angeschlagenen Gegner: „Bayern wird keine Geschenke verteilen. Wenn die Bayern zwei Mal hintereinander verlieren, das wäre schlecht für die.“ Für einen Sieg müsse der HSV „einen Supertag“ erwischen.

Vom Klassenerhalt seines Teams ist der offensive Mittelfeldspieler trotz des schwierigen Restprogramms mit der Partie gegen den FCB und dem Auswärtsspiel am letzten Spieltag beim FSV Mainz 05 überzeugt. „Ich will nicht in der zweiten Liga spielen, wir müssen drin bleiben.“

Gerüchte um einen bevorstehenden Wechsel zu Ajax Amsterdam wies der 31-Jährige zurück. „Ich habe natürlich Kontakte, das hat aber nichts damit zu tun, dass die mich wollen oder ich nächste Saison dahin will“, sagte van der Vaart.

sid

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare