Repräsentative N24-Emnid-Umfrage

Im Fußball wird gedopt und Bayern wird Meister

München - Eine Umfrage vor Beginn der neuen Liga-Saison zeigt: Eine Mehrheit der Deutschen glaubt an Doping im Fußball und sieht den FC Bayern als Meister.

Die Mehrheit der Deutschen glaubt nach der jüngsten Doping-Diskussion nicht an einen „sauberen“ Fußball. 54 Prozent halten Doping in der Bundesliga für wahrscheinlich; weitere 24 Prozent sind sich sogar ganz sicher, dass in der höchsten deutschen Spielklasse mit illegalen leistungsfördernden Mitteln gearbeitet wird. Das ergab eine repräsentative N24-Emnid-Umfrage unter etwa 1000 Befragten. Nur für 17 Prozent ist Doping in der Bundesliga unwahrscheinlich, ganze drei Prozent halten es für ausgeschlossen.

Die deutschen Fußballer des Jahres seit 1988

Die deutschen Fußballer des Jahres seit 1988

Die meisten Befragten glauben zudem an die Titelverteidigung von Rekordmeister FC Bayern München. 46 Prozent der Deutschen gehen von den Bayern als alten und neuen Meister aus, 25 Prozent tippen auf Borussia Dortmund. Drei Prozent glauben an Schalke, ein Prozent an Leverkusen. Die restlichen sechs Prozent verteilen sich auf andere Fußball-Bundesligisten.

Eine Mehrheit sieht auch Handlungsbedarf bei den steigenden Gehältern der Profikicker. Für eine Deckelung der Spieler-Etats sprachen sich 52 Prozent der Befragten aus. 32 Prozent halten das nicht für sinnvoll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare