Umfrage

Deutsche könnten Löw-Rücktritt nicht verstehen

Köln - Bundestrainer Joachim Löw würde im Falle eines Rücktritts nach Deutschlands Titelgewinn bei der WM in Brasilien in der deutschen Bevölkerung auf breites Unverständnis stoßen.

In einer repräsentativen Umfrage des Sport-Informations-Dienstes (SID) durch das Nürnberger Meinungsforschungsinstitut puls sprachen sich 88 Prozent für Löws Verbleib im Amt aus. Lediglich zwölf Prozent fanden, dass der 54-Jährige nach dem größtmöglichen Erfolg trotz seines bis 2016 laufenden Vertrages zurücktreten sollte.

Löw hat sich nach dem WM-Finale (1:0 n.V. gegen Argentinien) noch nicht zu seiner weiteren Zukunft als Chefcoach der deutschen Nationalmannschaft geäußert. Beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) allerdings hat die Führung um Präsident Wolfgang Niersbach allerdings schon mehrfach dargelegt, dass der Verband von der vereinbarten Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Löw ausgeht.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare