Keine Teilnahme an Europapokal

UEFA sperrt Fenerbahçe und Besiktas

Nyon - Die Istanbuler Fußball-Spitzenclubs Fenerbahçe und Besiktas sind mit ihren Einsprüchen gegen die von der UEFA verhängte Europacup-Sperre weitgehend gescheitert.

Besiktas bleibe weiterhin von der Europa League in der kommenden Saison ausgeschlossen, teilte das Berufungsgericht der Europäischen Fußball-Union am Montagabend mit. Fenerbahçe darf an den nächsten beiden europäischen Vereinswettbewerben, für die sich der Club qualifiziert, nicht teilnehmen. Damit ist Fenerbahçe auch von der Champions League in der neuen Saison ausgeschlossen. Ursprünglich wollte die UEFA den Verein sogar für drei Europapokal-Jahre sperren.

Hintergrund der Strafen ist die Verwicklung beider Clubs in den türkischen Manipulationsskandal der Saison 2010/2011. Damals sollen mehrere Spiele verschoben worden sein. Der Skandal hatte den türkischen Fußball heftig erschüttert, es waren auch Haftstrafen gegen Vereinsfunktionäre verhängt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare