WM-Qualifikation fraglich

Türkei trennt sich von Nationaltrainer Avci

+
Der ehemalige türkische Nationaltrainer Abdullah Avci

Istanbul - Der türkische Fußball-Verband hat sich wegen des drohenden Ausscheidens in der WM-Qualifikation von Nationaltrainer Abdullah Avci getrennt.

Das drohende Aus in der WM-Qualifikation hat den türkischen Nationaltrainer Abdullah Avci seinen Job gekostet. Der türkische Fußballverband TFF gab am Dienstagabend die Trennung von dem 50-Jährigen bekannt, der im November 2011 als Nachfolger von Guus Hiddink einen Vertrag bis 2015 unterschrieben hatte. Die Trennung sei in beiderseitigem Einvernehmen erfolgt, betonte der TFF, und bedankte sich für die geleistete Arbeit.

In der WM-Qualifikationsgruppe D liegt die Türkei mit nur sieben Punkten aus sechs Spielen auf Rang vier. Tabellenführer Niederlande (18) ist der Gruppensieg kaum noch zu nehmen, auch Ungarn (11) und Rumänien (10) liegen noch vor der Türkei.

Spekulationen über eine mögliche Rückkehr von Fatih Terim wollte Verbandspräsident Yildirim Demirören am Dienstag nicht kommentieren. Unter dem derzeitigen Trainer von Galatasaray Istanbul hatte die Türkei 2008 das EM-Halbfinale gegen Deutschland (2:3) erreicht.

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

Die besten Fan-Choreographien in Europas Stadien

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare