Er wollte die Securities beschwichtigen

Trainer will Fan schützen - Karriereende droht

+
Jorge Jesus droht nun das Karriereende

Lissabon - Benfica Lissabons Trainer Jorge Jesus steht nach einer Rangelei mit Polizisten auf dem Spielfeld vor einem möglichen Karriereende.

Dem 59-Jährigen droht nicht nur eine dreijährige Sperre durch die portugiesische Liga, sondern auch eine Gefängnisstrafe. Die Polizei ermittelt gegen Jesus wegen Behinderung der Polizei-Arbeit.

Jesus hatte nach dem 1:0-Sieg von Rekordmeister Benfica am Sonntag bei Vitoria Guimaraes handgreiflich in eine Auseinandersetzung zwischen aufs Spielfeld gestürmten Fans und den Ordnungskräften eingegriffen. „Ich habe niemanden angriffen und wollte das auch nicht tun. Ich wollte nur die Gemüter beruhigen“, sagte Jesus, der sich für sein Fehlverhalten bereits entschuldigt hat.

Allerdings zeigen Video-Aufnahmen einen aggressiven Trainer, der teilweise von zwei Ordnungshüter zurückgehalten werden musste, um nicht weiter auf deren Kollegen loszugehen.

Jesus war bereits 2011 vom Verband nach einem Streit mit einem anderen Trainer suspendiert und mit einer Geldstrafe belegt worden. In der vergangenen Saison führte der Coach Rekordmeister Benfica ins Endspiel der Europa League, allerdings unterlag der Traditionsklub dem FC Chelsea (1:2).

Ein Video von dem Vorfall gibt es hier bei Youtube

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare