Togo für zwei Afrika-Cup-Turniere suspendiert

+
Emmanuel Adebayor ist Togos bekanntester Spieler

Luanda/Angola - Togos Nationalmannschaft darf nicht an den nächsten zwei Afrika-Cup-Turnieren teilnehmen. Damit hat die CAF auf die “Einmischung“ der Regierung Togos reagiert.

Das beschloss die Afrikanische Fußball-Föderation (CAF) am Samstag am Rande des an diesem Sonntag zu Ende gehenden Afrika-Cups in Luanda/Angola. Damit reagierte die CAF auf die “Einmischung“ der Regierung Togos, die nach einem Anschlag auf den Mannschaftsbus ihres Nationalteams zwei Tage vor dem Eröffnungsspiel des laufenden Turniers den Rückzug angeordnet hatte.

Bei dem Überfall auf der Anreise nach Angola kamen der Trainer- Assistent und ein Pressesprecher des Nationalteams ums Leben. Insgesamt neun Menschen wurden verletzt, darunter zwei Spieler. Während die Spieler nach dem Anschlag eine Teilnahme am Turnier zunächst ausgeschlossen, sich dann aber doch für einen Verbleib in Angola ausgesprochen hatten, veranlasste Togos Premierminister Gilbert Houngbo die sofortige Heimreise der Delegation.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare