Ex-Nationalspieler

Tasci will nicht in der 2. Bundesliga spielen

+
Spielte unter anderem schon beim FC Bayern München: Serdar Tasci. Foto: Marijan Murat

Stuttgart (dpa) - Der derzeit vereinslose Ex-Nationalspieler Serdar Tasci zieht ein Engagement bei einem Fußball-Zweitligisten nicht in Betracht.

"Es gab auch Anfragen aus der 2. Liga in Deutschland. Aber die ist für mich keine Option", sagte der 32 Jahre alte Verteidiger der "Bild". Zuletzt hatte Tasci in der vergangenen Rückrunde für den türkischen Erstligisten Basaksehir gespielt. Seit dem Sommer ist er ohne Club.

"Ich hatte viele Angebote, darunter drei, vier aus der Türkei, auch aus Saudi-Arabien, Katar und China. Aber es war nicht das passende dabei", sagte er. Der Abwehrspieler, der 2007 mit dem VfB Stuttgart Meister wurde, hofft noch auf ein Angebot eines ambitionierten Vereins: "Ein Club, der um die internationalen Plätze mitspielt, ist natürlich reizvoller als ein Team, das gegen den Abstieg spielt."

Spielplan des VfB Stuttgart in der 2. Bundesliga

Zu- und Abgänge des VfB Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare