Er war aufs Spielfeld gelaufen

Tätlichkeit an Hund: Spieler sieht Rote Karte

Buenos Aires - Ein Fußballer in Argentinien hat einen Hund, der aufs Spielfeld gelaufen war, so grob angepackt, dass der Schiedsrichter ihm die Rote Karte zeigte und ihn vom Platz verbannte.

Ein Fußballspieler in Argentinien ist für eine Tätlichkeit an einem Hund vom Platz gestellt worden. Der Sender Fox Sports de Argentina zeigte am Dienstag Bilder, auf denen der Spieler zu sehen war, wie er den mittelgroßen schwarz-weißen Hund, der auf das Feld gelaufen war, am Halsband packte und Richtung Tribüne schleuderte. Das Tier riss einen Maschendrahtzaun um, stürzte, rappelte sich aber sofort wieder auf und rannte davon. Der Schiedsrichter zeigte dem Spieler daraufhin die Rote Karte. Der Vorfall ereignete sich in einer unterklassigen Liga in der Tucuman-Provinz.

AP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare