„Nochmal eine neue Erfahrung für mich“

Zwei alte Bekannte werden neue Experten beim Fußball-Talk „Wontorra“ auf Sky

+
Lothar Matthäus ist seit vielen Jahren als Experte bei Sky im Einsatz.

Beim beliebten Fußball-Talk „Wontorra“ auf Sky gibt es einen personellen Wechsel. Zwei alte Bekannte übernehmen künftig abwechselnd die Rolle der Experten.

Update vom 03.09.2018: Nach der Aufarbeitung des blamablen Ausscheidens bei der WM 2018 blickt Joachim Löw nach vorne. Nun kritisiert ihn Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann scharf und zählt den Bundestrainer an.

Sky startet mit neuen Experten

Unterföhring - Sky startet mit zwei neuen Experten für den Fußball-Talk von Jörg Wontorra in die neue Bundesliga-Saison. Wie der Pay-TV-Sender am Donnerstag bekannt gab, werden Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus (57) und der frühere Bundesliga-Profi Jan Aage Fjörtoft (51) im wöchentlichen Wechsel an der Seite von Moderator Wontorra (69) Platz nehmen.

"Trotz mittlerweile sechs Jahren als Sky-Experte wird meine Rolle bei 'Wontorra' nochmal eine neue Erfahrung für mich", sagte Matthäus. Der frühere Bayern- und Inter-Star wird an den ersten beiden Bundesliga-Spieltagen im Studio sein. Fjörtoft feiert sein Debüt nach der Länderspielpause am Sonntag, 16. September.

In der vergangenen Saison war Dietmar Hamann der feste Experte bei "Wontorra - der Fußball-Talk" (sonntags, 10.45 Uhr). Er ist nun fester Gast bei "Sky90" am Sonntagabend.

Bei Pay-TV-Sender Sky ändert sich einiges zur neuen Saison der Fußball-Bundesliga 2018/19. Uhrzeiten, Sendeorte, Moderatoren - wir geben einen Überblick. Millionen Fußball-Fans freuten sich am Wochenende auf die Live-Spiele im DFB-Pokal, doch viele saßen vor einem schwarzen Bildschirm. Sky hatte technische Probleme.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare