14. Spieltag der Serie A

Juventus Turin siegt Ronaldo-Treffer - Inter Mailand patzt

+
Setzt den Schlusspunkt in Florenz: Cristiano Ronaldo trifft für Juventus Turin vom Punkt.

Juventus Turin setzt sich in der Serie A souverän gegen den AC Florenz durch und wird in den Medien gefeiert. Dagegen lässt Inter Mailand gegen die AS Rom Federn.

Florenz - Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist auf dem Weg zum 35. Scudetto nicht zu stoppen. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo setzte sich am 14. Spieltag mit 3:0 (1:0) bei AC Florenz durch und liegt nach dem 13. Saisonsieg vorerst elf Punkte Vorsprung vor dem SSC Neapel.

"Dampfwalze Juve versenkt Fiorentina und bricht einen Rekord nach dem anderen", schrieb der Corriere della Sera. Die Gazzetta dello Sport fabulierte: "Juve ist ein Menschenfresser! Juve kennt für die Rivalen keine Gnade und ist eine nahezu perfekte Mannschaft." Die Alte Dame trat ohne die beiden deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Emre Can an.

Ronaldo erzielt zehntes Saisontor per Elfmeter

Rodrigo Bentancur brachte den Titelverteidiger in Führung (31.). Giorgio Chiellini erhöhte auf 2:0 (69.), den Schlusspunkt setzte Ronaldo selbst mit seinem zehnten Saisontor (79., Handelfmeter). Neapel könnte mit einem Sieg am Montag (20.30 Uhr) bei Atalanta Bergamo wieder auf acht Punkte herankommen.

"Nichts bremst Allegris Mannschaft, die Qualität, Solidität, Aggressivität, Konzentration und eine unerschöpfliche Siegeslust zeigt", urteilte Tuttosport. Jetzt muss sich Juve auf das nächste Spitzenduell gegen Inter vorbereiten. Neuer Sportdirektor der Lombarden ist Giuseppe Marotta, der bis Oktober Generaldirektor Juves war.

Am Sonntag ließ Inter allerdings gleich Federn: Italiens letzter Champions-League-Sieger kam am Sonntagabend bei der AS Rom nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Der Rückstand auf Juve beträgt damit elf Punkte.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare