Vor Supercup

Sané fehlt FC Bayern - Alaba gegen Dortmund fraglich

Muss vorerst pausieren: Bayern-Neuzugang Leroy Sané. Foto: Matthias Balk/dpa
+
Muss vorerst pausieren: Bayern-Neuzugang Leroy Sané. Foto: Matthias Balk/dpa

München (dpa) - Der FC Bayern und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft müssen in ihren nächsten Spielen auf Leroy Sané verzichten.

Der Münchner Neuzugang steht dem Fußball-Rekordmeister damit am Mittwoch (20.30 Uhr/ZDF und DAZN) im Supercup-Duell gegen Borussia Dortmund wegen einer Kapselverletzung im rechten Knie nicht zur Verfügung. Ob David Alaba im brisanten Match gegen den BVB mitwirken kann, entscheidet sich laut Trainer Hansi Flick erst im Laufe des Spieltages. Der Österreicher hat muskuläre Probleme.

Flick hofft, dass er Flügelspieler Sané in etwas mehr als zwei Wochen wieder einsetzen kann. «Wir hoffen, dass er nach der Länderspielpause wieder dabei ist», sagte Flick am Dienstag. Dann steht am 15. Oktober das Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal gegen den 1. FC Düren an, in dem er Sané noch gut schonen könnte. In der Bundesliga geht es am 17. Oktober bei Arminia Bielefeld weiter.

Die deutsche Auswahl trifft in der Nations League am 10. Oktober in Kiew auf die Ukraine und drei Tage später in Köln auf die Schweiz. Dort ist zuvor am 7. Oktober zudem ein Testspiel gegen die Türkei terminiert.

© dpa-infocom, dpa:200929-99-755442/2

Bayern-Kader

Bayern-Spielplan

Titelgewinne FC Bayern

Bundesliga-Spielplan

DFL-Konzept zum Corona-Sonderspielbetrieb

BVB-Termine

BVB-Kader

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare