Gesperrtes Funktionärsduo

Russland lädt Blatter und Platini zur WM ein

Blatter, Platini
+
Als Privatpersonen dürfen Sepp Blatter (l.) und Michel Platini an Fußballspielen teilnehmen.

Moskau - Russlands Sportminister Witali Mutko hat die derzeit für acht Jahre gesperrten Joseph S. Blatter und Michel Platini zur Fußball-WM 2018 eingeladen.

„Grundsätzlich erlaubt ihre Sperre ihnen keine Funktion im Fußball. Aber warum sollte ein außergewöhnlicher Spieler wie Platini aus dem Fußball ausgeschlossen sein“, erklärte Mutko vor russischen Journalisten: „Wir werden sie einladen, und ich sehe dabei keinerlei Probleme.“

Die Sperre verbietet Weltverbands-Boss Blatter und Europa-Präsident Platini derzeit „an nationalen und internationalen Fußballaktivitäten teilzunehmen“. Als Privatpersonen dürfen beide Spiele schauen. Sie dürfen aber beispielweise nicht auf der VIP-Tribüne mit anderen Funktionären auftreten und nicht an Veranstaltungen der FIFA und der UEFA teilnehmen. Beide haben Einspruch gegen die Sperren eingelegt. Platinis wird am 15. Februar verhandelt, Blatters einen Tag danach.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare