"Pipi" wechselt nach Spanien

Real Madrid verpflichtet neunjährigen Japaner

Madrid - Real Madrid hat nach der Verpflichtung des 100-Millionen-Euro-Mannes Gareth Bale auf dem Transfermarkt einen neuen „Coup“ gelandet.

 Der spanische Rekordmeister nahm das japanische Fußballtalent Takuhiro Nakai unter Vertrag. Das Besondere an der Neuerwerbung: Der Japaner ist erst neun Jahre alt und geht noch zur Grundschule.

„Pipi“, wie der Junge mit Spitznamen genannt wird, wurde in spanischen Medienberichten vom Mittwoch als der „Cristiano Ronaldo der Zukunft“ angepriesen. Er soll am kommenden Wochenende sein Debüt in einer Schülermannschaft der „Königlichen“ feiern.

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Die Madrilenen haben den Japaner nach Informationen spanischer Zeitungen dem Erzrivalen FC Barcelona weggeschnappt: Der Junge hatte in seiner Heimat eine Fußballschule der Katalanen besucht. In Japan gilt er als großes Talent. Im Internet kursieren Videos, die zeigen, wie „Pipi“ seine Gegner reihenweise ausspielt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare