Ehemaliger Bundesligatrainer

Rangnick: "Augenmaß und Zurückhaltung" im Profifußball

+
Erwartet mehr Augenmaß im Profifußball: Ralf Rangnick. Foto: Thomas Frey/dpa

Leipzig (dpa) - Der frühere Bundesliga-Trainer Ralf Rangnick rechnet mit weitreichenden Folgen für den Profifußball durch die Coronavirus-Pandemie.

"Die jetzige Situation wird sich auf die Höhe der Ablösesummen, die Beraterhonorare und die neu zu verhandelnden Gehälter auswirken. Der Transfermarkt wird nach der Krise ein anderer sein", sagte Rangnick bei "Sport im Osten" des MDR. Die Vereine müssten sich überlegen, ob sie Geld ausgeben wollen und können. "Es wird in Zukunft mehr mit Augenmaß und Zurückhaltung zugehen", sagte der 61-Jährige.

Für seinen Ex-Verein RB Leipzig hofft Rangnick, dass die Mannschaft zusammenbleibt und möglichst wenige Spieler den Club in der Sommerpause verlassen. RB befände sich dafür in einer guten Verhandlungsposition. "Ich glaube, die Spieler sind schlau genug. Sie wissen, was sie am Verein, an der Stadt und an der Region haben. Das hat auch viel mit Nachhaltigkeit zu tun", sagte Rangnick.

Dass der Spielbetrieb in der Bundesliga ab dem 9. Mai wieder aufgenommen werden kann, hält Rangnick durchaus für denkbar. "Das wird nicht losgelöst vom restlichen Leben gehen können. Entscheidend wird sein, ob es in vier Wochen vertretbar ist, wieder zu spielen", betonte der Head of Sport and Development bei der Red Bull GmbH.

Rangnick bei Sport im Osten

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare