Rainer Adrion bleibt wohl  U21-Trainer

+
Rainer Adrion.

Köln - Rainer Adrion bleibt beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) wohl verantwortlicher Trainer der U21-Junioren.

Nach einem Bericht der Bild-Zeitung haben sich Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Sportdirektor Matthias Sammer in mehreren Telefonaten darauf geeinigt. Löw selbst hatte auf der Trainertagung Mitte des Monats bereits erklärt, dass eine Entscheidung in der Frage Ende Januar verkündet werde.

Was die Bundestrainer seit 1964 verdient haben

Was die Bundestrainer seit 1964 verdient haben

Was die Bundestrainer seit 1964 verdient haben

Adrion selber zeigte sich optmistisch, dass er die Aufgabe fortfüheren werde. „Ich bin in dieser Angelegenheit sehr zuversichtlich“, sagte der 57-Jährige dem Fachmagazin kicker (Donnerstag-Ausgabe). Adrion war mit der U21 in der Qualifikation für die EM-Endrunde in diesem Jahr in Dänemark gescheitert und seitdem umstritten. Einer seiner Kritiker war Sportdirektor Sammer. Joachim Löw hatte dagegen bei mehreren Gelegenheiten zu erkennen gegeben, dass er mit Adrion weitermachen wolle.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare