Bierhoff bestätigt

Krisenmanagement beim DFB - Weltmeister kehrt zurück

+
Kehrt in beratender Funktion zum DFB zurück: Per Mertesacker (2.v.l.).

Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich nach einem Katastrophenjahr 2018 in einer heiklen Phase. Zeit also, sich extern Rat zu holen. Nun kehrt ein Weltmeister zum DFB zurück.

Der ehemalige Nationalspieler und 2014er-Weltmeister Per Mertesacker (34) kehrt in beratender Funktion zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) zurück. Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff bestätigte, dass der frühere Abwehrspieler Teil des neuen Experten-Beirats sein wird, der eng mit Bierhoff und dessen Direktion zusammenarbeiten und diese durch Kritik auch voranbringen soll. 

Der Ex-Innenverteidiger gehörte 2014 zur Weltmeister-Elf und hatte anschließend seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft verkündet. In diesem Sommer beendete er dann auch beim FC Arsenal seine Karriere und wird dort nun ab sofort die Fußballakademie leiten. 

Oliver Bierhoff über Per Mertesacker: „Er hat eine starke Meinungsäußerung“ 

"Wir hatten darüber ein Gespräch. Per freut sich sehr auf die zukünftige Aufgabe, hat vielfältige interessante Ansichten und eine starke Meinungsäußerung", sagte Bierhoff der Sport Bild. Insgesamt sollen zehn Personen dem Beirat angehören, die einzigen Mitglieder sind neben Mertesacker bislang nur der frühere Bundestrainer Berti Vogts und Ex-adidas-Chef Herbert Hainer. 

Lesen Sie auch: Löw beginnt endlich mit dem Umbruch - und bringt die jungen Wilden 2.0

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare