Erst 17 Jahre alt

Bayern bei diesem Mega-Talent wohl von Bundesliga-Konkurrent ausgestochen

+
Paulinho (r.) wird wohl in die Bundesliga wechseln.

Medienberichten zufolge hat sich das brasilianische Mega-Talent Paulinho zu einem Wechsel in die Bundesliga entschieden. Allerdings wurde der ebenfalls interessierte FC Bayern München dabei von einem Bundesliga-Konkurrenten ausgestochen.

München - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat sich eines der größten Talente des brasilianischen Fußballs geschnappt und dabei wohl auch den deutschen Serienmeister Bayern München ausgestochen. Laut Medienberichten am Zuckerhut soll der 17 Jahre alte Paulinho für 20 Millionen Euro von Erstligist Vasco da Gama aus Rio de Janeiro zum Werksklub wechseln. Einen gültigen Vertrag kann der Junioren-Nationalspieler jedoch erst an seinem 18. Geburtstag am 15. Juli unterzeichnen.

Paulinho, an dem angeblich zwölf Klubs aus Europa interessiert waren, ist derzeit nach einem Bruch am linken Ellbogen, den er am 4. April im Libertadores-Cup-Spiel bei Cruzeiro Belo Horizonte erlitten hatte, außer Gefecht gesetzt. Nach dem operativen Eingriff vermeldete Vasco eine viermonatige Zwangspause für seinen Jungstar. Bayer 04 schickte deshalb in der vergangenen Woche einen Arzt zum Medizincheck nach Rio.

FC Bayern München: Sommer-Transfergerüchte 2018 und aktuelle News

International hatte sich Paulinho im vergangenen Oktober bei der U17-WM in Indien mit drei Toren und zwei Vorlagen für den WM-Dritten Brasilien ins Rampenlicht gespielt, darunter das Siegtor beim 2:1 im Viertelfinale gegen Deutschland. Für Vasco gab er am 13. Juli 2017, zwei Tage vor seinem 17. Geburtstag, im Erstliga-Spiel gegen Vitoria Bahia sein Profidebüt und gehörte seitdem zum Stammkader.

Interessant: Schlimme Befürchtung: Wie ernst sind Robben und Boateng verletzt?

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare