Unterstützung von der Formel-1-Legende

Niki Lauda guckt WM: Deutscher Hut steht ihm gut!

+
Rennfahr-Legenden unter sich: Red-Bull-Motorsportchef Marco und Niki Lauda beim Deutschlandspiel.

Silverstone - Nanu? Rennfahr-Legende Niki Lauda unter falscher Flagge? Der Österreicher verfolgte das Spiel Deutschland - Frankreich im WM-Viertelfinale mit einem deutschen Fan-Hut. Wie es dazu kam:

Österreich hat sich für die WM 2014 erst gar nicht qualifiziert, doch echte Sportsfreunde fiebern trotzdem mit. So auch Formel-1-Legende Niki Lauda. Der gebürtige Wiener verfolgte das Viertelfinalspiel Frankreichs gegen Deutschland wie immer gut behütet - und zwar in den Farben Schwarz-Rot-Gold!

Wie es dazu kam: Ursprünglich war Lauda in seiner berühmten roten Käppi zum Public Viewing gekommen. Mit ihm: Red Bull-Teamchef Helmut Marko, der ebenfalls aus Österreich stammt und einen Hut in den Deutschlandfarben trug. Jedenfalls ursprünglich - denn dann tauschten die beiden zur Begeisterung der deutschen Sportjournalisten von Sky und Bild. Und Niki fühlte sich unter fremder Flagge sichtlich wohl - und grinste mit Marko verschmitzt um die Wette.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare