Ex-Bundesliga-Coach

Neururer leitet VDV-Proficamp für vereinslose Spieler

Steht mit den arbeitslosen Profis auf dem Platz: Ex-Bundesliga-Coach Peter Neururer. Foto: Ina Fassbender/dpa
+
Steht mit den arbeitslosen Profis auf dem Platz: Ex-Bundesliga-Coach Peter Neururer. Foto: Ina Fassbender/dpa

Duisburg (dpa) - Fußballlehrer Peter Neururer leitet das diesjährige Proficamp der Spielergewerkschaft VDV für vereinslose Spieler.

Wie die VDV mitteilte, tritt der ehemalige Bundesliga-Coach die Nachfolge von Jürgen Kramny an, der die U19 von Eintracht Frankfurt übernommen hat. Neururer hatte den Lehrgang bereits in den Jahren 2017 und 2018 geleitet.

Beim am Montag in Duisburg startenden Camp werden die vereinslosen Profis auf Kosten der Spielergewerkschaft untergebracht und verpflegt sowie medizinisch und sportwissenschaftlich betreut. Dabei bietet sich für die Spieler die Chance, sich fit zu halten und in Testspielen für neue Jobs zu empfehlen. Außerhalb des Platzes kümmern sich Experten aus den Bereichen Arbeitsrecht, Laufbahncoaching und Sportpsychologie um die Spieler.

Das von der Deutschen Fußball Liga unterstützte Proficamp findet bereits zum 18. Mal statt. Nach VDV-Angaben finden «rund 80 Prozent der Teilnehmer neue Jobs auf der Fußballbühne».

© dpa-infocom, dpa:200729-99-969213/2

VDV-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare