Liga LFP

Spiele in Spanien unter Manipulationsverdacht

Madrid - Neun Fußballspiele der spanischen Liga (LFP) stehen zurzeit unter Verdacht, manipuliert worden zu sein.

Darunter seien sechs Spiele der zweiten und drei Spiele der ersten Liga, sagte LFP-Präsident Javier Tebas am Montag bei einer Pressekonferenz. Spielmanipulation sei „Krebs, den wir ausrotten müssen“, sagte Tebas weiter.

Die Spiele würden jetzt überprüft. Betroffen sei unter anderem das Spiel der Primera División zwischen UD Levante und Deportivo La Coruña, das im April 0:4 endete. Für die beiden Zweitliga-Spiele FC Girona gegen Deportivo Xerez sowie Hércules Alicante gegen Racing Santander würden Gerichtsverfahren laufen.

Bei diesen Vereinen verdienen die Spieler am meisten

Bei diesen Vereinen verdienen die Spieler am meisten

Spielmanipulationen sind in Spanien ein Verbrechen: Verantwortlichen droht im Falle einer Verurteilung eine Gefängnisstrafe, ebenso können Vereine als Strafe von Wettbewerben ausgeschlossen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare