Maßlose Selbstüberschützung

Nach Quali-Aus: Arroganz-Anfall von Ibra

+
Zlatan Ibrahimovic kann seinen Sommerurlaub buchen. Die WM findet ohne ihn statt

Stockholm -  Weltfußballer war er noch nicht, Europas Fußballer des Jahres auch nicht. Dennoch hält sich Zlatan Ibrahimovic auch nach dem WM-Qualli-Aus für den Größten.

Schwedens Star Zlatan Ibrahimovic mangelt es auch nach dem Aus in der WM-Qualifikation gegen Portugal nicht an Selbstvertrauen. „Eine Sache ist klar: Eine WM ohne mich, die ist es nicht wert, dass man sie sich anguckt“, giftete der exzentrische Stürmer im Anschluss an die 2:3-Playoff-Niederlage gegen Portugal. Auf seiner eigenen App „Zlatan Unplugged“ ergänzte der Profi von Paris St. Germain: „Das war vermutlich der letzte Versuch für mich, eine WM zu erreichen.“ Ibrahimovic hatte am Dienstagabend mit zwei Toren für Hoffnung bei den Skandinaviern gesorgt, wurde letztlich aber vom portugiesischen Dreifach-Torschützen Cristiano Ronaldo in den Schatten gestellt.

"Europas Fußballer des Jahres" seit 1970

"Europas Fußballer des Jahres" seit 1970

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare