Der Norden dominiert Fußball-Unterhaus

Nach Kiel-Pleite gegen Köln: Zweite Bundesliga jetzt eine Nord-Liga

Verlierer
+
Kiels Trainer Ole Werner (2.v.l) tröstet Abwehrspieler Hauke Wahl.

Nach der bitteren Klatsche in der Relegation gegen Köln bleibt auch Holstein Kiel zweitklassig. Damit wird die Zweite Bundesliga zu einer echten Nord-Liga – mit vielen Derbys.

Hamburg/Kiel – Der Kieler Traum vom Bundesliga-Aufstieg ist geplatzt. Trotz guter Vorzeichen und einer vielversprechenden Ausgangslage nach dem Hinspiel*, konnte Holstein Kiel den 1. FC Köln in der Relegation Bundesliga nicht bezwingen. Vor 2350 Fans mussten die Störche im heimischen Holstein-Stadion vielmehr eine 1:5-Klatsche hinnehmen*. Das Ergebnis besiegelt mehr als deutlich: Kiel bleibt auch in der Saison 2021/2022 zweitklassig.

So richtig traurig müssen die Störche aber nicht sein. Denn in der kommenden Spielzeit wird die Zweite Bundesliga zur Nord-Liga. Gleich sechs Nordvereine treten dann gegeneinander ein. Welche Nord-Vereine das sind und welche Nordderbys* die Fans aller Voraussicht nach begeistern werden, lesen Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare