Nach fiesem Tritt: Mainz-Torjäger Zidan droht Ärger

+
Für Torjäger Mohamed Zidan vom FSV Mainz 05 könnte die 1:2-Niederlage in der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg noch ein Nachspiel vor dem DFB-Sportgericht haben.

Augsburg - Für Torjäger Mohamed Zidan vom FSV Mainz 05 könnte die 1:2-Niederlage in der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg noch ein Nachspiel vor dem DFB-Sportgericht haben.

Der Ägypter ließ sich am Samstag in der Schlussphase der Partie offensichtlich unbemerkt von Schiedsrichter Michael Weiner zu einer Tätlichkeit gegen Augsburgs Außenverteidiger Matthias Ostrzolek hinreißen.

“Zidan kam kurz vor Schluss auf mich zu und hat mir mit dem Knie wortlos dahin getreten, wo es am meisten wehtut“, sagte Ostrzolek der “Augsburger Allgemeinen“. Auf Fernsehbildern ist die unfaire Aktion des Mainzer Angreifers offenbar zu erkennen. Der Schiedsrichter hatte den Vorfall nicht gesehen, wie das ZDF am Samstagabend im “Aktuellen Sportstudio“ berichtete.

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

Erst in der vergangenen Woche war der Bremer Torjäger Claudio Pizarro nach Ansicht von Fernsehbildern nachträglich für zwei Spiele gesperrt worden. Der Peruaner hatte beim 3:0-Heimsieg des SV Werder gegen Hannover 96 Gegenspieler Emanuel Pogatetz bei einem Gerangel eine Backpfeife gegeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare