Prandelli nimmt Balotelli in die Pflicht

Mario Balotelli muss Cesare Prandelli zeigen, "ob er ein Champion werden will".

Mailand - Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli hat vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Armenien und Dänemark EM-Star Mario Balotelli in die Pflicht genommen.

Der Stürmer hatte die ersten beiden Duelle mit Bulgarien und Malta wegen einer Augenoperation verpasst. „Ich gebe zu, dass ich über Balotellis Entscheidung, die Operation unmittelbar vor den beiden Länderspiele anzusetzen, verärgert war“, sagte Prandelli am Montag und stellte klar: „Ich habe ihn wieder nominiert, weil ich herausfinden möchte, ob er ein Champion werden will.“

Europas beste Torschützen der Saison: Diese 30 Spieler erzielten 784 Tore

Europas beste Torschützen der Saison: Diese 30 Spieler erzielten 784 Tore

Europas beste Torschützen der Saison: Diese 30 Spieler erzielten 784 Tore

Der Angreifer des englischen Meisters Manchester City hatte sich Anfang September einem Lasereingriff unterzogen, um seine Kurzsichtigkeit behandeln zu lassen. Vize-Europameister Italien führt die Gruppe B mit vier Punkten an, konnte beim 2:0 gegen Malta und dem 2:2 in Bulgarien aber nicht überzeugen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare