Bundesliga-Auszeichnung

Mönchengladbacher Lazaro erzielt «Tor des Jahres»

Valentino Lazaro
+
Mönchengladbachs Valentino Lazaro am Ball. Foto: Marius Becker/dpa

Mönchengladbach (dpa) - Der Mönchengladbacher Fußball-Profi Valentino Lazaro hat das «Tor des Jahres» 2020 erzielt.

Für seinen spektakulären Hackentreffer am 8. November im Spiel gegen Bayer Leverkusen erhielt der Österreicher bei der Wahl in der ARD-Sportschau die meisten Stimmen. Mehr als 115.000 Zuschauer und damit rund 35 Prozent votierten für Lazaro.

In der Sendung wird seit 1971 der schönste Treffer der vergangenen zwölf Monate gekürt. Auch die Fohlen-Fans hatten den spektakulären «Scorpion Kick» beim 3:4 ihres Teams in Leverkusen bereits mit großer Mehrheit von 73 Prozent zu Borussias Tor des Jahres 2020 gewählt. «Ich habe einfach im Fallen probiert, den Ball mit der Hacke zu treffen. Dass ich ihn dann so perfekt getroffen habe und er hinten in den Winkel einfällt, ist natürlich etwas Besonderes», hatte Lazaro nach dem Tor erklärt.

© dpa-infocom, dpa:210131-99-244622/2

Vereinsmitteilung

Sportschau-Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare