"Irgendwann deutscher Meister"

Mintzlaff: RB will in kommenden Jahren Meister werden

+
Oliver Mintzlaff sieht RB Leipzig irgendwann in der Zukunft als deutschen Meister. Foto: Hendrik Schmidt

Düsseldorf - Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig strebt mittelfristig den Titelgewinn an. "Wir wollen dauerhaft international spielen und irgendwann deutscher Meister werden", sagte der RB-Vorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff bei einem Kongress (Spobis) in Düsseldorf.

Er nannte für diese Zielsetzung einen Zeitraum von fünf bis zehn Jahre. "Wenn man Hochleistungssport betreibt, will man immer gewinnen - und wenn man immer gewinnt, wird man irgendwann deutscher Meister."

Mintzlaff erwartet, dass es demnächst Abwerbe-Versuche für die besonders guten RB-Spieler gebe, etwa von Bayern München. Darauf habe ihn Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kürzlich beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga (DFL) schon angesprochen. "Wenn Spieler sich toll entwickeln, ist es klar, dass sich Begehrlichkeiten entwickeln", erklärt der RB-Vorstandsvorsitzende: "Dessen sind wir uns bewusst. Das wird auch bei uns so sein."

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare