Er nimmt‘s mit Humor

Kurioser Torjubel: Mitspieler startet intime Attacke auf Ex-BVB-Star

+
Michy Batshuayi (r.) und Christian Pulisic bejubeln ein Tor im BVB-Trikot.

Damit hat Michy Batshuayi wohl nicht gerechnet. Als er das 1:0 für den FC Chelsea gegen Ajax erzielte, wurde der Ex-BVB-Star in die Weichteile gezwickt.

Amsterdam - Sportlich lief alles gut für den FC Chelsea und Michy Batshuayi. Der Angreifer traf, sein Team gewann mit 1:0 bei Ajax Amsterdam und steht nun gemeinsam mit den Niederländern an der Spitze der Gruppe H in der Champions League. Für Aufsehen sorgte aber der Jubel nach dem Siegtor.

Nachdem Batshuayi den Ball auf Vorlage von Christian Pulisic unter die Latte gehämmert hatte, lief er zur Eckfahne und ließ sich von Fans und Mitspielern feiern. Auch Jorginho kam, um mit dem Belgier zu jubeln. Der Brasilianer feierte Batshuayi aber auf ganz besondere Art und Weise.

Michi Batshuayi: Chelsea-Mitspieler startet Grabsch-Attacke bei Torjubel

Als er zur Jubeltraube kam, die bereits im Begriff war, sich aufzulösen, kniff Jorginho seinem Mitspieler in die Weichteile. Der wirkte überrascht und zuckte erstmal zurück. Die Grabsch-Attacke konnte das Grinsen aber nicht aus Batshuayis Gesicht vertreiben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@jorginhofrello balls control >>>>>>>

Ein Beitrag geteilt von Michy Batshuayi (@mbatshuayi) am

Nach dem Spiel nahm der Stürmer, der von Januar 2018 bis Juni 2018 für den BVB auflief, die Attacke mit Humor und teilte ein Video davon auf seinem Instagram-Kanal. Unterschrieben war der Post mit den Worten „Jorginhos Ballkontrolle“, wobei besagter Brasilianer verlinkt wurde.

Michy Batshuayi: Instagram-Fans feiern Jorginhos „Ballkontrolle“

Auch die Fans nehmen den Eier-Grabscher mit Humor. „Seine Ballkontrolle bei FIFA sollte 99 sein“, schreibt ein User ironisch. „Jorginho ist verrückt“, mutmaßt ein anderer nicht ganz ernst gemeint. „Hält er etwa die Champions-League-Trophäe?“ fragt ein weiterer Nutzer.

Auch Batshuayis lustige Unterschrift sorgt bei den Fans für Lacher. „Jorginho liebt es, Bälle zu kontrollieren“ schreibt ein User, während ein anderer nur mit dem Wort „Ballkontrolle“ kommentiert und einen Lachsmiley dahinter packt. „Batsman (Batshuayis Spitzname, Anm. d. Red.) hat gerade das Internet gewonnen“, folgert ein weiterer Nutzer.

Weniger zu lachen hatte am Mittwoch Batshuayis Ex-Klub Borussia Dortmund bei der 0:2-Pleite gegen Inter Mailand. Nun könnte es für Lucien Favre noch enger werden. Einen potenziellen Nachfolger hat man in Dortmund offenbar schon ausgemacht.

sh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare