Primera Division

Meisterrennen in Spanien weiter offen: Atlético bleibt vorn

Atlético Madrid - CA Osasuna
+
Atlético-Stürmer Angel Correa (l) kommt vor Ruben Garcia von CA Osasuna an den Ball.

Madrid (dpa) - Atlético Madrid kann weiter auf den ersten Gewinn der spanischen Fußball-Meisterschaft seit 2014 hoffen, die Entscheidung fällt aber erst am letzten Spieltag.

Der Spitzenreiter gewann daheim nach einem fulminanten Schlussspurt noch 2:1 (0:0) gegen CA Osasuna und führt weiter mit zwei Punkten vor dem Stadtrivalen Real. Der Rekordchampion siegte bei Athletic Bilbao mit 1:0 (0:0).

Nicht mehr im Rennen ist der FC Barcelona mit Nationaltorwart Marc-André ter Stegen. Die Katalanen um Lionel Messi verloren 1:2 (1:1) gegen Celta Vigo und liegen damit nicht mehr aufholbare sieben Zähler hinter Atlético.

Der Tabellenführer geriet gegen Osasuna in der 75. Minute durch Ante Budimir in Rückstand, doch Renan Lodi (82.) und Torjäger Luis Suárez (88.) trafen noch zum umjubelten Sieg.

Für Real wahrte im Baskenland Nacho (68.) die Chance auf den Titel. Die Königlichen mussten auf Toni Kroos verzichten. Der Nationalspieler hat sich wegen einer Corona-Infektion in seinem Umfeld in Quarantäne begeben. Zudem sorgten vor der Partie Berichte für Aufsehen, wonach Trainer Zinedine Zidane seinen Spielern bereits seinen Abschied nach dieser Saison mitgeteilt haben soll.

Messi brachte Barcelona in der 28. Minute verdient per Kopf in Führung, Santi Mina (38.) glich für Vigo aus und schockte die Gastgeber dann auch mit dem Siegtreffer in der 89. Minute.

© dpa-infocom, dpa:210516-99-622759/2

Ergebnisse auf Liga-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare