Nach Niederlage in Europa League

Medienbericht: Leipzig-Trainer Rangnick streicht zwei Stars aus dem Kader

+
Ralf Rangnick greift bei seiner Mannschaft durch. 

Leipzig-Trainer Ralf Rangnick hat einem Medienbericht zufolge seine beiden Spieler Nordi Mukiele und Jean-Kévin Augustin aus dem Kader für das Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt gestrichen. 

Leipzig - Trainer Ralf Rangnick hat nach Informationen der „Bild am Sonntag“ die beiden französischen Fußball-Profis Nordi Mukiele und Jean-Kévin Augustin aus dem Kader von RB Leipzig für das Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt gestrichen. Der 60-Jährige reagierte damit auf das Fehlverhalten des 20 Jahre alte Mukiele und des ein Jahr älteren Augustin vor dem Europa-League-Spiel am vergangenen Donnerstag gegen RB Salzburg (2:3). Statt den beiden Jung-Stars soll der Trainer die U19-Spieler Niclas Stierlin und Erik Majetschak zur Partie beim deutschen Pokalsieger am Sonntag (18.00 Uhr) mitgenommen haben.

RB Leipzig: Mukiele und Augustin kamen wohl zu spät zum Umziehen in die Kabine

Mukiele und Augustin zählen zu den Stammkräften der Sachsen. Beide sollen laut „Bild“ (Samstag) am Donnerstag vor der Partie gegen die Salzburger zu spät zum Umziehen in die Kabine gekommen sein. Während der Rest der Mannschaft bereits den Rasen verlassen hatte, sollen sie mit ihren Handys noch auf der Trainerbank der Red Bull Arena gesessen haben. Handys sind nach den vereinsinternen Regeln auch in dieser Phase untersagt. Mukiele und Augustin kassieren laut „Bild am Sonntag“ noch eine Geldstrafe in fünfstelliger Höhe.

Einen Tag nach dem desaströsen Spiel gegen den österreichischen Meister und ehemaligen Bruder-Club hatte Rangnick in einer Wutrede Sanktionen gegen Spieler angekündigt, ohne deren Namen zu nennen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare