Weltmeister von 2014 auf der Suche

Mario Götze zum FC Bayern? Wunschspieler von drei Bundesliga-Trainern - ein Telefonat ging fast zwei Stunden

Mario Götze sucht einen neuen Verein - neben dem FC Bayern scheinen zwei weitere Vereine anscheinend am Deutschen interessiert zu sein. Wo geht er hin?

  • Mario Götze* hat noch immer keinen neuen Verein gefunden.
  • Mit Hansi Flick* gab es bereits „regen Kontakt“, wie der Trainer des FC Bayern* bestätigte.
  • Die Bayern haben Konkurrenz. Hertha BSC ist scharf auf Götze.

Update vom 4. Oktober: Mario Götze - eine Causa, die sich seit dem Frühling über den Sommer hinweg bis fast in den Herbst zieht. Wohin wechselt der Weltmeister von 2014? Glaubt noch jemand an den Zauberfuß, der so viel Potenzial in sich trägt? Ja, anscheinend gleich drei Bundesliga-Trainer. Wie die Bild schreibt, soll neben Hansi Flick (FC Bayern) und Bruno Labbadia (Hertha BSC) auch Peter Bosz von Bayer 04 Leverkusen sein Interesse bekundet haben.

Bayern und Hertha sind im schnelllebigen Transfergeschäft als Interessenten schon „alte Kamellen“. Das Leverkusen-Interesse ist neu ans Licht gekommen. Doch bei allen drei Teams gibt es das gleiche Problem: Trainer gegen Chefetage. Alle Coaches sind überzeugt, die Strippenzieher der Vereine haben aber wohl Bauchschmerzen.

Herthas Wunsch nach Götze soll wohl der intensivste sein. Labbadia telefoniert wohl auch knapp eine Stunde und 40 Minuten mit dem Angreifer. Sollte sich also Götze für einen Wechsel entscheiden, wäre die Chefetage natürlich erfreuter, würde der Deutsche ein wenig Gehaltsbußen annehmen. So würden wahrscheinlich alle Parteien auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Druck hat Götze theoretisch nicht, die Transferperiode, die am 5. Oktober endet, gilt nicht für Vereinslose.

Mario Götze zum FC Bayern? Neue Hammer-Wende! Bundesliga-Manager äußert sich zu möglicher Verpflichtung

Update vom 2. Oktober, 17.55 Uhr: Wie Bild und Transfermarkt.de berichten, sollen sich die Manager des Hauptstadt-Klubs bereits mit einer Verpflichtung des WM-Helden von 2014 Mario Götze auseinandergesetzt und geprüft haben. Die Ablöse würde im Falle eines Götze-Transfers zwar wegfallen, das hohe Salär des 28-Jährigen bereitet den Interessenten jedoch Sorgen.

Doch die neureiche Hertha scheint, wie Transfermarkt.de berichtet, nicht ganz abgeneigt zu sein. Geschäftsführer Michael Preetz ließ die Gerüchte am Freitagnachmittag unkommentiert, sprach also weder eine Bestätigung noch ein Dementi aus. „Spätestens Montag wird es mit den Spekulationen auch vorbei sein“, sagte der 53-Jährige mit Blick auf das Ende der Transferperiode. Dem Manager zufolge wird es absurde Gehälter und Ablösesummen über 30 Millionen Euro „bei Hertha BSC nicht geben“.

Mario Götze: WM-Held auf Vereinssuche - kehrt er zurück in die Bundesliga?

Update vom 2. Oktober, 13.05 Uhr: Doch wieder alles anders! Wie die Bild (Bezahlinhalt) berichtet, wird es heiß zwischen Hertha BSC und Mario Götze. Der Verein beschäftige sich mit dem Weltmeister. Demnach habe es bereits Kontakt zwischen Hertha-Trainer Bruno Labbadia und Mario Götze gegeben. Die Bosse prüfen nun die Machbarkeit einer Verpflichtung.

In dem Bericht heißt es zudem, er sei bereit, große finanzielle Abstriche zu machen und zu einem Gehalt von unter fünf Millionen Euro im Jahr bereit sein.

Mario Götze: Weg frei für Bayern? Ein Konkurrent springt wohl ab

Update vom 2. Oktober, 10 Uhr: Neben dem FC Bayern ist Hertha BSC* einer der heißesten Anwärter für eine Verpflichtung von Mario Götze. Der kommende Gegner der Bayern hatte zuletzt Interesse an Götze bekundet. „Natürlich ist das ein Name, mit dem wir uns beschäftigt haben“, sagte Herthas Sportdirektor Arne Friedrich vor einer Woche bei DAZN. In der Sport Bild legte der Ex-Nationalspieler nach, ohne sich allzu sehr in die Karten blicken zu lassen. „Wir überlegen sehr viel. Es sind noch ein paar Tage bis zum Transferschluss. In der Zeit werden sicher noch viele Namen diskutiert.“

Auch der Name von Götze? Wohl eher nicht. Der Ex-Dortmunder soll beim BVB jährlich zehn Millionen Euro kassiert haben und müsste zu erheblichen Gehaltseinbußen bereit sein. „In Sachen Gehalt werden wir unser Gehaltsgefüge nicht für einen einzelnen Spieler sprengen“, stellte Friedrich klar. Beim FC Bayern würde Götze, was das Gehalt angeht, wohl im Mittelfeld landen und gut bei den Münchnern reinpassen.

Mario Götze: Transfer-Zoff zwischen Flick und den Bayern-Bossen?

Update vom 30. September, 15 Uhr: FCB-Coach Hansi Flick wünscht sich noch dringend Verstärkung für die Saison 2020/21. Bis zum 5. Oktober hat das Transferfenster noch geöffnet und ein Name, der mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird, könnte sogar über diese Deadline hinaus noch verpflichtet werden. Der seit knapp drei Monaten vereinslose Mario Götze gilt als einer der Kandidaten, um den dünnen Kader des FC Bayern zu verstärken.

Informationen der „Sport Bild“ (Ausgabe vom 30. September) zufolge, sei die Idee von Hansi Flick, Mario Götze zurückzuholen, in der Chefetage des FCB jedoch ungehört geblieben. Ob das so nach dem Geschmack Flicks war? „Wir lassen uns viele Optionen offen“, sagte Sportvorstand Hasan Salahamidzic. Auch sei man im ständigen Austausch mit den Trainern und sehe, was möglich sei. Ist die Causa Götze damit bereits wieder Geschichte oder pokert der FC Bayern und verpflichtet Mario Götze letzten Endes doch noch nach Ende der Transferperiode? Zumindest wäre der 28-Jährige ein Kandidat, der den Verein bereits kennt, und ablösefrei zu haben wäre.

Indes ist der nächste Abgang beim FC Bayern wohl fix. Für einen französischen Linksfuß streichen die Münchner eine satte Ablöse ein. Interesse zeigte der FCB derweil an einem Mittelfeld-Star aus Spanien, der einst 70 Millionen kostete.

Götze-Sensation? FC Bayern hat beim Transfer einen versteckten Trumpf

Update vom 29. September, 12.45 Uhr: Der FC Bayern sucht dringend nach Verstärkungen für die anstrengende Saison*, die dem Rekordmeister bevorsteht. Die Pleite bei der TSG Hoffenheim dürfte an der Säbener Straße der letzte Warnschuss gewesen sein. Der Kader der Münchner ist viel zu dünn besetzt und muss bis zur Schließung des Transferfensters am nächsten Montag noch einmal aufgepäppelt werden.

Besonders im Mittelfeld muss nachgebessert werden, zumal mit Javi Martinez und Michael Cuisance noch weitere Abgänge drohen. Der junge Franzose gilt als Enfant terrible und will sich wohl nicht noch eine weitere Saison auf die Bank setzen. In Sinsheim reichte es für Cuisance nicht einmal mehr für eine Kader-Nominierung, einen Tag später brannten dem 21-Jährigen im Trainings-Duell mit Robert Lewandowski die Sicherungen durch.*

Auch mit einem anderen Franzosen kann Trainer Hansi Flick nicht wirklich zufrieden sein. Im Kraichgau bekam Corentin Tolisso eine weitere Bewährungschance und ersetzte Leon Goretzka in der Startelf. Der Weltmeister wirkte neben Joshua Kimmich wie ein Fremdkörper* und konnte das Münchner Offensivspiel aus dem Zentrum heraus nicht beleben.

Mario Götze könnte den FC Bayern jederzeit verstärken

Schlagen die Bayern auf dem Transfermarkt noch mal zu und holen einen Mittelfeldspieler? Mit Mario Götze ist ein Topspieler für diese Position auf dem Markt und sogar ablösefrei zu haben. Aus der Mannschaft, sei es Trainer oder Spieler, hört man nur Positives über den Ex-Dortmunder. Götze hält sich topfit und absolvierte zuletzt sogar einen Fitnesstest an der Sporthochschule Köln, bräuchte also keine Anlaufzeit. Zudem kennt der 28-Jährige den Verein aus seiner Zeit in München zwischen 2013 und 2016.

Da Götze vereinslos ist, könnte ihn der FC Bayern sogar noch nach dem Ende des Transferfensters verpflichten. Möglicherweise wollen sich die Bosse diese Option offen halten, um kurzfristig reagieren zu können. Ob Götze bei diesem perfiden Spiel mitmacht? Der Weltmeister von 2014 wollte eigentlich bis spätestens 5. Oktober Klarheit über seine persönliche Situation haben, für die Bayern wartet er vielleicht noch etwas länger. So viel ist jetzt schon klar: Falls die Roten bis kommenden Montag keinen Spieler mehr verpflichten - Götze wäre dann womöglich noch zu haben.

Steht Sensations-Comeback bevor? Mario Götze absolvierte Fitnesstest

Update vom 27. September, 20.55 Uhr: Mario Götze lässt nichts unversucht auf der Suche nach einem Verein. Der ehemalige „Golden Boy“, der mit seiner Rückkehr zum FC Bayern in Verbindung gebracht wird, wechselte schon zwei Mal in diesem Jahr den Berater und hält sich mit einem Professional Coach fit. Auf Götzes Trainingsprogramm steht auch Kickboxen und Yoga.

Jetzt legt Götze einen weiteren Grundstein, um endlich bei einem neuen Klub unterzukommen. Der 28-Jährige ist seit mittlerweile fast drei Monaten ohne Verein. Wohl auch, weil sich potenzielle Arbeitgeber unsicher sind, was den Fitnesszustand des WM-Final-Torschützen von 2014 angeht.

Götze war nun bei der Sporthochschule Köln zu Gast, um einen Fitnesstest zu absolvieren, wie die Bild berichtet. Bei dem 90-minütigen Test stehen unter anderem Sprünge, Radfahren auf dem Ergometer und Laktattest auf dem Programm. Dabei wird nach Belastung die Konzentration der Milchsäure in der Muskulatur gemessen. Götze überprüft so jedes halbe Jahr seine Fitness. Dieses Mal macht er es nicht nur für sich persönlich, sondern wohl auch für seinen neuen Verein.

Update vom 26. September, 19.05 Uhr: Der FC Bayern und die Kaderplanung für die aktuelle Saison sind wohl die einzige Baustelle des aktuellen Champions-League Siegers. Die Personalie Mario Götze ist auch deshalb eines der hartnäckigsten Gerüchte, mit die der Rekordmeister im Moment konfrontiert wird.

FC Bayern und Mario Götze: Flick äußert sich zu weiterer Kaderplanung

Chef-Coach Hansi Flick äußerte sich auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen die TSG Hoffenheim über die Planung bis zur Schließung des Transfer-Fensters im Oktober zur allgemeinen Lage: „Zu Namen kann ich selbstverständlich nichts sagen. Hasan Salihamidžić und ich haben vereinbart, dass wir da Stillschweigen bewahren. Wir sind im Austausch. Sein Team und er machen die Arbeit im Hintergrund und es tut uns gut, wenn wir da den Ball flach halten.“ Man darf also abwarten, ob der WM-Final-Torschütze von 2014 in diesem Sommer doch noch an die Säbener Straße wechselt.

Update vom 26. September, 08.31 Uhr: Nicht nur der FC Bayern München, sondern auch Hertha BSC ist angeblich an einem Transfer von Mario Götze interessiert. Der Weltmeister sei laut Sportdirektor Arne Friedrich durchaus auf der Liste der Berliner.

„Er ist natürlich ein Name, mit dem wir uns beschäftigt haben“, sagte Herthas Sportdirektor bei DAZN vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Frankfurt gewann durch Tore von Andre Silva, Bas Dost und Sebastian Rode mit 3:1 im Olympiastadion. Den Ehrentreffer erzielte Martin Hinteregger via Eigentor.

„Wir verbringen viel Zeit mit der Frage, wer ist dieses fehlende Puzzleteil. Wie gesagt, es kursieren viele Namen, aber lassen sie sich überraschen“, sagte der frühere Profi zu den Berliner Transfer-Aktivitäten. Hertha soll sich wohl „eindringlich mit möglichen Neuverpflichtungen" beschäftigen.

Mario Götze: Irre Bayern-Rückkehr? Neuer und Flick heizen Spekulationen an

München - Es wäre der Transfer, mit dem in diesem Sommer wohl niemand gerechnet hätte. Mario Götze und ein zweiter Anlauf beim FC Bayern - das klingt erstmal skurril und unwahrscheinlich. Doch auf den zweiten Blick fällt auf, dass beide Parteien mit einem Wechsel gar nicht so viel falsch machen könnten.

Götze kostet keine Ablöse und ist ob seiner Situation als vertragsloser Spieler nicht in der Lage, ein exorbitantes Salär zu fordern. Bedeutet: Die Münchner würden kaum ein Risiko eingehen, was angesichts der momentan schwierigen Zeiten nicht unwichtig ist. Umgekehrt bietet der FC Bayern Götze die Chance auf die Erfüllung seines größten Wunschs: Die Champions League* zu gewinnen.

Mario Götze zum FC Bayern? Manuel Neuer mit offenen Worten

Dass FCB-Coach Hansi Flick ein bekennender Götze-Fan ist und regelmäßig mit ihm telefoniert, ist bekannt. Auch Manuel Neuer* sang, angesprochen auf einen möglichen Götze-Wechsel zu den Bayern, Lobeshymnen auf den WM-Helden von 2014. „Mario ist ein sehr guter Spieler, der das Umfeld des FC Bayern kennt. Er hat anspruchsvolle Ziele und ist sehr ehrgeizig. Er ist in einer guten Form“, sagte Neuer bei der Pressekonferenz* vor dem Supercup-Spiel gegen den FC Sevilla. Er beendet sein Statement bemerkenswert offen: „Man wird sehen, wo er später landet. Ich kann nur sagen, dass Mario Götze ein sehr guter Spieler ist.“

Neuer gab außerdem jüngst ein Interview - verriet er dort den nächsten FCB-Transfer?*

Mario Götze zum FC Bayern? Salihamidzic und Rummenigge sind nicht von Götze überzeugt

Abneigung sieht anders aus - diese Worte könnte man schon fast als Offensive bezeichnen. Allerdings scheinen die Bosse des FC Bayern wenig überzeugt zu sein. Vielerorts ist zu lesen, dass Hasan Salihamidzic und Karl-Heinz Rummenigge keine Fans einer Götze-Verpflichtung seien. Auch Flick ging etwas auf Distanz, nachdem er Götze erneut gelobt hatte. „Ich schätze Mario sehr und weiß auch, wo er seine Stärken hat. Aktuell ist es für uns kein Thema“, so der Trainer.

Bei einem Foto-Termin des FC Bayern gab es indes Verwirrung - platzt der Wechsel von Javi Martínez?*

Mario Götze zum FC Bayern? WM-Held will sich bis Ende September entscheiden

Ob Götze dem frisch gebackenen Triple-Sieger sportlich weiterhelfen könnte, ist fraglich. Unter Favre bei Borussia Dortmund* war er nur Ersatz. Flick wäre es allerdings zuzutrauen, den 28-Jährigen wieder richtig einzusetzen und ihn ähnlich wie die Nationalspieler Jerome Boateng und Thomas Müller wieder in die Spur zu bringen. Umgekehrt könnte ein Bayern-Wechsel Götzes Karriere aber auch endgültig ruinieren, wenn er nicht zum Einsatz kommt. Der Mittelfeldspieler hatte angekündigt, sich bis Ende September auf einen neuen Verein festlegen zu wollen. Viel Zeit ist also nicht mehr. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Fredrik von Erichsen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare