Stürmerstar aktuell auf Vereinssuche

Balotellis irre Roller-Wette mit Barkeeper - jetzt schaltet sich die Polizei ein

+
Ihm wird auch ohne Verein nicht langweilig: Mario Balotelli animierte einen Barkeeper, seinen Roller ins Hafenbecken zu steuern.

Mario Balotelli hat aktuell zwar keinen Verein, dafür in seiner Freizeit aber eine Menge Spaß. Etwa bei einer Roller-Wette mit einem Barkeeper. Diese könnte aber unliebsame Folgen für den Stürmer haben.

Update vom 9. Juli: Die Wette um den im Hafenbecken von Neapel versenkten Roller könnte für Mario Balotelli unerfreuliche Folgen haben. Wie das Portal Football Italia berichtet, sei der Vorfall der Polizei gemeldet worden, weil es sich um einen Fall der „kriminellen Aufforderung zum Glücksspiel“ handele. Der Stürmer hatte dem Rollerbesitzer 2000 Euro für die Tour ins Wasser gezahlt. Auch dem Barkeeper selbst sowie zwei weiteren beteiligten Personen drohe demnach Ungemach. Das Quartett muss damit rechnen, für die Entsorgung gefährlicher Abfälle belangt zu werden - auch wenn der Roller nach dem „Stunt“ wieder aus dem Hafenbecken gefischt worden war.

Apropos Italien. Das Land war mit Griechenland zusammen federführend in er Aktion „Viribus“, bei der 234 Verdächtige festgenommen. Es war die größte Anti-Doping-Razzia bisher

Balotelli bietet Barkeeper 2000 Euro für Fahrt mit Roller ins Hafenbecken

Unser ursprünglicher Artikel vom 7. Juli:

Neapel - Während die europäischen Topklubs derzeit die Grundlage für die neue Saison legen, hat Mario Balotelli frei. Denn Italiens einstiger Stürmerstar, der Deutschland bei der EM 2012 mit seinem Doppelpack im Alleingang den Knockout versetzt hatte, ist aktuell vereinslos. Und die damit verbundene Freizeit will natürlich gefüllt werden - wenn auch nicht unbedingt auf sinnvolle Weise.

Sondern eben auf Balotelli-Art. In Neapel hat der 28-Jährige, der in den vergangenen fünf Jahren lediglich drei Länderspiele bestritt, einen Barkeeper per Wette dazu gebracht, seinen Roller im Hafenbecken zu versenken. Einfach, weil ihm die Laune danach stand. Für das besondere Spektakel bot Balotelli dem Mann 2000 Euro.

Balotelli-Wette: Rollerbesitzer nur mit Slip und Schuhen bekleidet

Auf Instagram postete der Schützling des mächtigen Spielerberaters Mino Raiola, der auch Paul Pogba oder Matthijs de Ligt vertritt, den Clip, der die fragwürdige Aktion zeigt. Unter dem Johlen einer kleinen Menschengruppe steuert der lediglich mit einem Slip und Schuhen bekleidete Rollerbesitzer sein Zweirad direkt ins Wasser, um sich anschließend via Leiter auf ein Motorboot zu hieven.

Balotelli hatte seine helle Freude an der Abkühlung für Mensch und Maschine - wie seine Lacheinlage beweist. Aber auch für den Barkeeper lohnte sich die kleine Einlage. Denn nach dessen Angaben war der nun nassgemachte Roller lediglich 600 Euro wert.

Balotelli-Wette: Roller springt in zweitem Video nicht wieder an

Jetzt muss er sich aber womöglich ein neues Gefährt zulegen. Denn ein in Ballotellis Instagram-Story publiziertes Video offenbart vergebliche Versuche den Roller anschließend wieder zum Laufen zu bringen. Vielleicht brauchte die Gruppe aber auch einfach mehr Geduld. So wie Balotelli bei der Suche nach einem neuen Verein - im Idealfall mit Wasserzugang.

Für verrückte Geschichten war auch Ansgar Brinkmann gut. Der Ex-Profi erinnert sich an einen nächtlichen Streifzug, bei dem er einen Trainer antraf. Bei der Copa America wird ein weiblicher Fan für sein Mega-Dekolleté gefeiert. Nach ihrem weltweit beachteten Karten-Scherz erlebt eine Schiedsrichterin die Schattenseiten des Ruhms.

Der VfL Bochum erhebt Rassismus-Vorwürfe gegen einen Spieler eines Testgegners.

mg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare