Stuttgart und Ingolstadt draußen

Mainz und Paderborn erste Fußball-Clubs im Pokal-Viertelfinale

+
Abdou Diallo feiert das 2:1 für den FSV Mainz 05.

Der FSV Mainz 05 und der SC Paderborn haben als erste Fußball-Clubs das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht.

Die Rheinhessen setzten sich am Dienstag im Bundesliga-Duell mit dem VfB Stuttgart mit 3:1 (0:1) durch und stehen erstmals seit fünf Jahren wieder in der Runde der letzten Acht. Zunächst hatte Christian Gentner (41. Minute) den VfB in Führung geschossen. Der Däne Emil Berggreen (62.), der Franzose Abdou Diallo (71.) und Suat Serdar (90+3.) erzielten die Treffer für die Rheinhessen. Der Drittliga-Zweite SC Paderborn 07 gewann gegen den Zweitliga-Vierten FC Ingolstadt 04 mit 1:0. Ben Zolinski (56.) traf für die Ostwestfalen.

Die Achtelfinal-Runde im DFB-Pokal wird am Mittwoch mit dem Fußball-Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund abgeschlossen. Am 6./7. Februar geht es dann mit dem Kampf um den Einzug ins Halbfinale weiter, die Viertelfinal-Begegnungen werden am 7. Januar ausgelost. Das Endspiel wird am 19. Mai in Berlin ausgetragen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare