Steuerhinterziehung

Messi freigesprochen - doch Vater droht Haft

+
Lionel Messi

Barcelona - Die spanische Staatsanwaltschaft hat eine Einstellung des Steuerverfahrens gegen Lionel Messi beantragt. Für den Vater des Argentiniers sieht es dagegen schlecht aus.

Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi (28) ist am Dienstag von der Staatsanwaltschaft in Gava vom Vorwurf der Steuerhinterziehung freigesprochen worden. Das Gericht glaubte der Beteuerung des Superstars vom Champions-League-Gewinner FC Barcelona, keine Kenntnis über die Vorfälle zu haben.

Die Anklage gegen Messis Vater Jorge wurde aber aufrecht erhalten. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu 18 Monate Haft sowie eine Geldstrafe von bis zu zwei Millionen Euro. Der Vorwurf lautet, zwischen 2007 und 2009 4,1 Millionen Euro zu wenig an Steuern gezahlt zu haben.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare