Pistolen-Affäre

Leverkusen will Aussprache mit Türkei-Trainer

+
Leverkusens Sportchef Rudi Völler

Leverkusen - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen sucht eine Aussprache mit dem türkischen Nationaltrainer Fatih Terim. Dabei will Sportchef Rudi Völler die Pistolen-Affäre mit dem erfahrenen Fußballlehrer im türkischen Team diskutieren.

Bayer-Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu hatte am vergangenen Samstag im Aktuellen Sportstudio des ZDF dezidiert über die Bedrohung durch den Ex-Hamburger Gokhan Töre beim Länderspiel im vergangenen Oktober gegen die Niederlande berichtet. Betroffen war auch Leverkusens Innenverteidiger Ömer Toprak.

„Ich habe dem türkischen Nationaltrainer Fatih Terim am Montag noch einmal eine Einladung geschickt. Es ist mein Wunsch, dass er nach Leverkusen kommt, damit wir uns zusammensetzen und die Sache gemeinsam ausräumen“, sagte Völler dem Express.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare