Bundesliga

Leverkusen verlängert Vertrag Pohjanpalo bis 2022

+
Joel Pohjanpalo hat seinen Vertrag bei Bayer Leverkusen verlängert. Foto: Soeren Stache

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen plant in der Fußball-Bundesliga langfristig mit Angreifer Joel Pohjanpalo.

Der Werksclub hat den ursprünglich bis 2019 gültigen Vertrag mit dem 23 Jahre alten Finnen vorzeitig bis Juni 2022 verlängert. Das teilte der Verein mit. In den kommenden Monaten steht Pohjanpalo dem Team von Cheftrainer Heiko Herrlich allerdings nicht zur Verfügung. Wegen einer Durchblutungsstörung im rechten Sprungbein ist er zunächst auf Unterarmgehstützen angewiesen, ehe die aktive Rehabilitationsphase beginnen soll.

Bisher bestritt der finnische Nationalspieler 18 Bundesligaeinsätze für Bayer und erzielte sieben Treffer. "Joel hat zuletzt viel Pech mit Verletzungen gehabt", erklärte Bayer-Sportdirektor Jonas Boldt. "Er hat jedoch seine Abschlussstärke und seine Joker-Qualitäten stets unter Beweis gestellt. Wir sind von seinem Potenzial überzeugt. Jetzt soll er erst einmal in Ruhe gesund werden und dann wieder bei uns angreifen."

Vereinsmitteilung

Porträt Pohjanpalo auf Bayer-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare