1. come-on.de
  2. Sport
  3. Fußball

Leon Goretzka spricht über harte Bayern-Wochen: „Bin ja nicht bescheuert“ 

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Siegreich: Serge Gnabry (li.) und Leon Goretzka mit dem FC Bayern.
Siegreich: Serge Gnabry (li.) und Leon Goretzka mit dem FC Bayern. © IMAGO / Moritz Müller

Leon Goretzka kehrt nach langer Verletzung eindrucksvoll im DFB-Pokal gegen Viktoria Köln zurück. Der Star des FC Bayern spricht anschließend über seine Leidenszeit. Und nicht nur darüber.

München/Köln - Box-to-Box-Spieler, einer, der weite Strecken zwischen den Strafräumen geht. Einer, der die Achse zwischen Defensive und Offensive wie ein Scharnier überbrückt. Mit Wucht und Dynamik. Dennoch abgebrüht und überlegt. Es sind diese besonderen Qualitäten von Leon Goretzka, die ihn für den deutschen Bundesliga-Rekordmeister und die Fußball-Nationalmannschaft so wichtig machen.

Leon Goretzka: Tor beim Comeback für den FC Bayern

Beim 5:0 (2:0) seinen FC Bayern in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Viktoria Köln durfte der 27-Jährige diese Eigenschaften endlich wieder unter Beweis stellen - nach einer fünfwöchigen Pause wegen einer Knie-OP. So war das Schaulaufen in Köln-Müngersdorf sein Saison-Debüt, eines, das er nur 14 Minuten nach seiner Einwechslung (68.) mit dem Tor zum 5:0 vergoldete. Nachdem zuvor Ryan Gravenberch (35.), Mathys Tel (45.+1), Sadio Mané (53.) und Jamal Musiala (67.) getroffen hatten.

Gewohnt zuverlässig nahm Goretzka im Mittelfeld den Ball auf und marschierte mit langen Schritten in Richtung Sechzehner. Dabei schüttelte er zwei Gegenspieler ab, als der dritte an der Strafraumgrenze eingreifen wollte, schloss der Fußball-Stratege genau im richtigen Moment trocken und flach unten links ab. Jubelnd drehte er ab und ließ sich von FCB-Kollege Serge Gnabry feiern. Und nicht nur vom Schwaben.

Man hat gesehen, dass ihm ein Stein vom Herzen gefallen ist.

Julian Nagelsmann über Leon Goretzka

„Man hat gesehen, dass ihm ein Stein vom Herzen gefallen ist“, sagte sein Trainer Julian Nagelsmann nach der Partie in der ARD: „Er hatte schon immer mit Verletzungen zu tun in den letzten Jahren. Es ist immer eine traurige Geschichte, wenn er die Nachricht bekommt, dass er jetzt ein paar Wochen ausfällt. Ein extrem guter Typ, der sehr fleißig in der Reha gearbeitet hat. Ich habe mich gefreut, dass er getroffen hat.“

Was Nagelsmann mit Verletzungen konkret meinte: Zwischen November 2021 und März 2022 fehlte Goretzka 105 Tage wegen hartnäckiger Hüftprobleme, im Mai und Juni vergangenen Jahres war er sechs Wochen lang wegen eines Muskelfaserrisses ausgefallen.

Im Video: Leon Goretzka und Eric Maxim Choupo-Moting auf lustiger Fahrradtour

Die vergangenen Wochen bezeichnete Goretzka als „keine einfache Zeit. Ich war eigentlich mit einem guten Gefühl in der Vorbereitung, dann hieß es, du musst auf den OP-Tisch“, erzählte er nach getaner Arbeit im Pokalwettbewerb: „Ich habe relativ schnell versucht, die sechs Wochen wie eine Vorbereitung zu nehmen. Das hat gut geklappt. Jetzt fühle ich mich topfit. Ich habe an meiner Fitness gearbeitet, jetzt kann für mich die Saison auch losgehen.“

FC Bayern: Leon Goretzka fühlt sich nach Verletzung bei „100“ Prozent

Er fühle sich bei „100“ Prozent, bekräftigte der Nationalspieler und wollte dennoch keine Startelf-Ansprüche vor dem Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr, hier im Live-Ticker) bei Union Berlin stellen: „Ich bin ja auch nicht komplett bescheuert. Ich weiß, dass es jetzt am Wochenende wahrscheinlich nicht klappen wird.“

Stattdessen hob er lieber den neuen Konkurrenzkampf beim FC Bayern in der Spielzeit 2022/23 hervor: „In der letzten Saison war es durch Verletzungen und Formtiefs schon oft klar, wer spielt. Das ist in dieser Saison mit Sicherheit alles etwas dichter zusammen. Ich erlebe das aktuell total positiv.“ (pm)

Auch interessant

Kommentare