Pleite gegen Genua

Kloses Lazio verliert an Boden

+
Die Saison ist für Lazio Rom und Miroslav Klose weiter eine Berg- und Talfahrt: Nach zwei Erfolgserlebnissen enttäuscht das Team gegen Genua, während die Konkurrenten punkten.

Rom - Die Saison ist für Lazio Rom und Miroslav Klose weiter eine Berg- und Talfahrt: Nach zwei Erfolgserlebnissen enttäuscht das Team gegen Genua, während die Konkurrenten punkten.

Lazio Rom hat in der italienischen Serie A den Anschluss an die Europa-League-Plätze vorerst verloren. Der Club des deutschen Fußball-Nationalspielers Miroslav Klose unterlag am Sonntag in Rom 0:2 (0:0) gegen CFC Genua. Mit 15 Punkten liegen die Römer damit weiter auf Tabellenplatz sieben, haben nach dem elften Spieltag jedoch bereits sieben Zähler Rückstand auf Rang fünf - auch weil die Konkurrenten gewannen. In der Spitzengruppe bleiben der SSC Neapel und Juventus Turin Tabellenführer AS Rom auf den Fersen.

Bei Lazios erster Heimniederlage in dieser Saison trafen der slowenische Nationalspieler Juraj Kucka (60. Minute) und Stürmer Alberto Gilardino per Handelfmeter (72.). Klose spielte nach seiner Verletzungspause zum zweiten Mal 90 Minuten und hatte in der ersten Halbzeit zwei gute Torchancen, ein Treffer gelang ihm aber nicht.

Lazios Konkurrent im Kampf um die internationalen Plätze, Inter Mailand, bleibt durch seinen sechsten Saisonsieg mit 22 Zählern auf dem vierten Platz. Den Lombarden genügten bei Udinese Calcio fünf Minuten, um die Partie früh zu entscheiden. Die Treffer beim 3:0 (2:0) erzielten Rodrigo Palacio (25.) und Andrea Ranocchia (30.), bevor Ricardo Alvarez (90.+1) den Schlusspunkt setzte.

Das Spitzentrio wahrte unterdessen seinen komfortablen Vorsprung auf die anderen Teams. Die Verfolger SSC Neapel und Juventus Turin erhöhten mit Siegen den Druck auf Tabellenführer AS Rom, der erst am Sonntagabend gegen den FC Turin antreten musste. Beide haben nach ihren Erfolgen vom Samstag 28 Zähler auf dem Konto und verkürzten den Rückstand auf Rom zumindest vorübergehend auf zwei Punkte.

„Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis, das dem Vertrauen der Mannschaft in sich selbst gut tut“, lobte Neapels Coach Rafael Benitez nach dem 2:1-Heimsieg gegen Abstiegskandidat Catania Calcio. Auch Juves Trainer Antonio Conte war mit dem knappen 1:0-Sieg seines Teams über den FC Parma zufrieden. „Wir haben als Juve gewonnen, als großartige Mannschaft, die den Sieg wollte“, sagte er.

Die verrücktesten Vereinsnamen der Welt

Die verrücktesten Vereinsnamen der Welt

Weiter um die internationalen Plätze mit spielt auch Hellas Verona mit dem Ex-Bayern-Stürmer Luca Toni, der beim 2:1 (1:0) über Cagliari Calcio zur Führung traf. Verona steht mit 22 Zählern auf Tabellenplatz fünf vor dem AC Florenz (21), der am Samstag mit 2:0 (1:0) beim AC Mailand gewann und die Rossoneri damit tiefer in die Krise stürzte. „Im Fußball zählen die Ergebnisse. Wir haben schlecht gespielt“, gab Trainer Massimiliano Allegri nach der fünften Saisonniederlage und bislang nur zwölf Punkten zu.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare