Noch vor der WM

Philipp Lahm will wissen, wo er steht

+
Der DFB-Kapitän Philipp Lahm will Klarheit über seine Position.

Mailand - Philipp Lahm möchte vor der WM-Endrunde in Brasilien im kommenden Sommer von Joachim Löw wissen, auf welcher Position der Bundestrainer mit ihm plant.

„Ich gehe davon aus, dass ich vor dem Turnier weiß, wo ich spiele“, sagte der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft einen Tag vor dem Länderspiel in Mailand gegen den viermaligen Weltmeister Italien am Freitag (20.45 Uhr/ZDF).

„Ich habe bei der EM 2008 anderthalb Spiele als Rechtsverteidiger gespielt und den Rest des Turniers auf links. Das geht. Aber es ist am besten und schönsten, wenn man auf einer Position spielt“, sagte der 30-Jährige, der möglichst am Zuckerhut nicht von der einen auf die andere Positionen geschoben werden möchte.

WM in Brasilien

12. Juni bis 13. Juli

Klar ist wohl, dass Löw mit Lahm weiterhin als Außenverteidiger plant. Bei seinem Klub Bayern München spielt er in dieser Saison sowohl im Mittelfeld als Sechser als auch in der Viererkette auf der Außenbahn. Auch bei der Nationalelf hat Lahm schon im Mittelfeld gespielt. Das Spiel gegen Schweden zuletzt habe gezeigt, „dass es für Jogi Löw eine Option ist, mich als Sechser auflaufen zu lassen. Wir werden sicher darüber sprechen. Im Turnier sollte es keine Überraschungen oder spontane Positionswechsel geben“, hatte der DFB-Kapitän bereits vor einigen Tagen geäußert.

SID

Ballack, Lahm und die ehrenwerten Herren: Alle deutschen WM-Kapitäne

Ballack, Lahm und die ehrenwerten Herren: Alle deutschen WM-Kapitäne

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare