Kreuzer bestätigt: Son zu Bayer Leverkusen

+
Heung-Min Son (r.) geht wohl nach Leverkusen

München - Oliver Kreuzer, neuer Sportdirektor des Bundesligisten Hamburger SV, muss die Saison 2013/2014 ohne den Stürmer Heung-Min Son bestreiten.

Der Abschied von Sturmjuwel Heung-Min Son (20) beim Hamburger SV steht offenbar unmittelbar bevor. „Wir denken, dass der Transfer in den nächsten Tagen zustande kommt. Ich gehe davon aus, dass es für Son nach Leverkusen geht“, sagte Oliver Kreuzer, neuer Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten, bei Sky Sport News HD. Der Südkoreaner soll beim Werksklub Nationalspieler Andre Schürrle ersetzen, der vor einem Wechsel zum FC Chelsea in die englische Premier League steht.

Der finanziell angeschlagene HSV soll für Son eine Ablöse von rund zehn Millionen Euro kassieren. Der 1,83 m große Angreifer wechselte 2008 aus seiner Heimat zu den Hanseaten und entwickelte sich in den vergangenen beiden Spielzeiten zum Leistungsträger.

In der abgelaufenen Saison hatte Son mit seinen zwölf Saisontreffern das Interesse mehrerer Top-Klubs geweckt. Der HSV hatte vergeblich versucht den 2014 auslaufenden Vertrag mit seinem Stürmer zu verlängern.

sid

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare