1. come-on.de
  2. Sport
  3. Fußball

Köln-Trainer scherzt bei Frage zum FC Bayern - und wird dafür von Nagelsmann abgefeiert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Der FC Bayern muss in der Bundesliga zum 1. FC Köln. FC-Trainer Steffen Baumgart erlaubt sich vor dem Duell einen Scherz - FCB-Coach Nagelsmann findet‘s gut.

Köln/München - Der FC Bayern* bekommt es mit einem forschen Gegner zu tun. Der Serienmeister ist am Samstag beim 1. FC Köln zu Gast. Trainer Steffen Baumgart hat den Karnevalsverein in der Bundesliga auf den sechsten Platz geführt, in der Domstadt träumen die Jecken schon wieder vom Europapokal. Nur gegen die Bayern will es für den Coach noch nicht so recht klappen. Für seine Aussagen vor dem Duell wird Baumgart von FCB-Trainer Julian Nagelsmann gefeiert.

FC Bayern: Köln-Trainer Baumgart erlaubt sich einen Scherz

Steffen Baumgart hat seine bisherigen drei Bundesliga-Duelle gegen den FC Bayern jeweils verloren. Mit Paderborn kassierte der 50-Jährige im DFB-Pokal sogar eine 0:6-Pleite. Auf Nachfrage, wie sehr es ihn „persönlich jucke“, gegen die Bayern mal etwas Zählbares zu holen, antwortete Baumgart auf der Pressekonferenz gewohnt keck.

„Wir sehr juckt mich das persönlich? Wenn‘s juckt, kratz“, sagte Baumgart spitzbübisch und löste damit großes Gelächter unter den anwesenden Journalisten im Geißbockheim aus. Auch der 50-Jährige konnte sich ein herzhaftes Lachen nicht verkneifen. Nach einer kurzen Entschuldigung kam er aber auf die Bayern zu sprechen. Baumgart bläst vor dem Bundesliga-Duell der Kölner gegen die Bayern zur Attacke.

Köln-Trainer Steffen Baumgart scherzt über den FC Bayern.
Köln-Trainer Steffen Baumgart scherzt über den FC Bayern. © BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl/Imago

FC Bayern: Köln-Trainer Baumgart vor Duell angriffslustig

"Man kann die Bayern kriegen. Mir wird zu viel darüber gesprochen, dass wir keine Chance haben", sagte Baumgart. "Doch, wir haben eine große Chance, am Samstag zu gewinnen. Ich habe ein gutes Gefühl. Wir wollen diesen großen Abstand, den wir zu Bayern München haben, geringer werden lassen." Die Bayern seien zwar die beste Mannschaft, doch genau darin liege eben der Reiz.

Natürlich brauche es "eine exzellente Leistung" und vor allem das Vertrauen in die eigene Stärke. Daher sieht der Trainer bei einer Abkehr von seiner Herangehensweise "keine Erfolgsaussichten", betonte Baumgart und forderte: "Wir wollen unseren Fußball durchsetzen. Egal, gegen welchen Gegner es geht. Wir wissen, dass das gegen die Bayern schwerer ist. Wir bleiben bei unserer Art, wie wir Fußballspielen wollen."

Julian Nagelsmann lobt auf der Bayern-PK Köln-Trainer Steffen Baumgart.
Julian Nagelsmann lobt auf der Bayern-PK Köln-Trainer Steffen Baumgart. © FC Bayern/Youtube

FC Bayern: Nach Baumgart-Scherz - Nagelsmann verteilt Lob

Julian Nagelsmann reagierte auf der Bayern-PK einen Tag später gewohnt cool auf die Aussagen seines Trainer-Kollegen und spricht diesem sogar ein Lob aus: „Ich habe es gut wahrgenommen. Er ist ein extrem cooler Typ und guter Trainer. Er lässt attraktiven Fußball spielen und zieht seine Linie durch.“

„Die Aussage hat mich sehr an mich selber erinnert, als ich noch andere Klubs trainiert habe. Bei meinem ersten Profiklub (TSG Hoffenheim) habe ich auch vor den Spielen immer so forsche Aussagen rausgehauen. Ich glaube, dass muss man auch, um dann tatsächlich eine Chance zu haben“, erklärte Nagelsmann, der sich auf ein Wiedersehen mit einem „echten Typen“ freut.

Baumgart hofft auf der anderen Seite, dass bei den coronageplagten Bayern so viele Spieler wie möglich dabei sein können. „Man möchte immer gegen die Besten spielen, ich freue mich auf das Spiel“, so der Trainer, um abschließend hinterherzuschieben: „Dass ich gegen die Bayern gewinnen will, um Gottes willen, ich kenne keinen, der das nicht möchte.“ Die Bayern müssen allerdings längerfristig auf Alphonso Davies verzichten, der Kanadier leidet nach seiner Corona-Infektion an einer Herzmuskelentzündung. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare