Kuntz reagiert zweifelnd

Klose liebäugelt mit Rückkehr nach Lautern

+
Spielt er noch mal für den FCK? Miroslav Klose

Rom - Nationalspieler Miroslav Klose hat sich Gedanken über seine Zeit nach Lazio Rom gemacht - und zieht dabei zwei Optionen in Erwägung.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose kann sich im kommenden Jahr einen Wechsel in die USA oder eine Rückkehr nach Deutschland vorstellen. „Ich habe zwei Angebote aus den USA und könnte auch nach Kaiserslautern zurückkehren, wo ich meine Karriere begonnen habe“, wird der 35-Jährige am Montag von der „Gazzetta dello Sport“ zitiert. „Ich werde mich in den kommenden Monaten entscheiden.“ Kloses Vertrag beim Serie-A-Club Lazio Rom läuft im Juni 2014 aus. Der Stürmer spielt seit 2011 in Italien.

Vor einigen Tage hatte Klose angekündigt, möglicherweise noch einige Jahre spielen zu wollen. Dies werde er aber spontan und von Jahr zu Jahr entscheiden. Der derzeit noch verletzte Stürmer will im nächsten Ligaspiel seines Clubs gegen Atalanta Bergamo am Sonntag sein Comeback feiern. Klose hatte sich Ende September am rechten Fuß operieren lassen und deshalb auch die WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Irland und Schweden verpasst.

Beim FCK würde man eine Rückkehr des Stürmers, der bereits von 1999 bis 2004 in der Pfalz aktiv war, natürlich begrüßen. Allerdings zweifelten die Verantwortlichen des Zweitligisten an der Echtheit der Aussagen. „Wenn Miroslav Klose das aber als Charity-Aktion für den FCK sieht, dann würde wir für ihn sogar die Nummer elf wieder freigeben“, sagte FCK-Vorstandboss Stefan Kuntz schmunzelnd. „Ernsthaft glaube ich da aber nicht dran.“

dpa

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

Torschützenkönige in der Bundesliga seit 1990

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare