Coppa Italia

Juve und Milan zum vierten Mal in Serie im Pokalfinale

+
Juves Blaise Matuidi (r) setzt sich gegen zwei Spieler von Bergamo durch. Foto: Andrea Di Marco/ANSA

Turin (dpa) - Juventus Turin hat sich zum vierten Mal nacheinander für das italienische Fußball-Pokalfinale qualifiziert. Nach dem 1:0 im Hinspiel setzte sich der Titelverteidiger auch in der zweiten Partie gegen Atalanta Bergamo am Mittwoch mit 1:0 (0:0) durch.

Im zweiten Halbfinale gewann der AC Mailand bei Lazio Rom mit 5:4 im Elfmeterschießen. Die Entscheidung fiel durch Alessio Romagnoli. In der regulären Spielzeit und in der Verlängerung waren keine Treffer gefallen. Das Hinspiel war torlos zu Ende gegangen. Das Finale findet voraussichtlich am 9. Mai in Rom statt.

Das entscheidende Tor für Juventus Turin, den Tabellenzweiten der Serie A, erzielte Miralem Pjanić in der 75. Minute mit einem umstrittenen Foulelfmeter. Der deutsche Weltmeister Sami Khedira wurde bei den Turinern in der 69. Minute eingewechselt. Der ehemalige Schalker Benedikt Höwedes stand nach langer Verletzungspause zwar wieder im Juventus-Kader, wurde aber nicht eingesetzt.

Übersicht Coppa Italia

Bisherige Sieger Coppa Italia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare