„Die Kunst von großen Mannschaften“

Jupp über Lewandowski und wie Bayern auftreten wird

+
Jupp Heynckes.

Trotz erheblicher Personalsorgen und der Hypothek eines 1:2 aus dem Hinspiel will der FC Bayern bei Titelverteidiger Real Madrid das Unmögliche noch möglich machen.

Madrid - Ohne Arjen Robben und Jerome Boateng, dafür aber mit ganz viel Pathos. "Egal, wer auf dem Platz steht: Wir werden diesen Heldentod leben müssen, wenn wir am Ende des Tages erfolgreich vom Platz gehen wollen. Wir müssen mit kühlem Kopf und heißem Herz da antreten", sagte Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Halbfinal-Rückspiel am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF und Sky) bei Real Madrid um Superstar Cristiano Ronaldo.

Um nach dem ernüchternden 1:2 im Hinspiel das "Wunder von Bernabeu" noch möglich zu machen, zieht der FC Bayern alle Register. Nach den schlechten Erfahrungen gegen die Königlichen 2014 und 2017 suchten sich die abergläubischen Münchner sogar eine neue Unterkunft in Spaniens Hauptstadt - und das war gar nicht so einfach. "Mir ist aufgefallen, dass wir nicht mehr ganz so viele Hotels finden. Wenn wir verlieren, wechseln wir ja immer das Hotel. Ich hoffe, dass wir jetzt das richtige Hotel gefunden haben", sagte Rummenigge.

„Wir werden unbequem sein“

Noch haben die Bayern die Hoffnung auf das Endspiel in Kiew am 26. Mai und das begehrte Triple nicht aufgegeben. Er sei "sehr optimistisch", betonte Trainer Jupp Heynckes, der bisher in der Königsklasse mit seinen Teams immer das Finale erreicht hat. Es werde, ergänzte der 72-Jährige bestimmt, "ein extrem schweres Spiel für uns, aber auch für den Gegner. Wir werden unbequem sein. Meine Mannschaft versteht es, in solchen Spielen über sich hinauszuwachsen. Wir haben nach wie vor ein großes Ziel, wir geben nicht auf."

Für ein Weiterkommen benötige der FC Bayern nach sechs Niederlagen in Serie gegen Real (Negativrekord) aber "definitiv die beste Leistung der gesamten Saison", sagte Rummenigge: "Dieser 1. Mai 2018 wird für uns garantiert der Tag der Arbeit. Wir benötigen Mut, Leidenschaft und viel Kampf - und dann wird es hoffentlich ein Mai-Feiertag."

Um das Duell noch zu drehen, müssen die Münchner "viel effizienter" (Heynckes) als in der Allianz Arena auftreten. Man müsse, so Kapitän Thomas Müller, "den Funken Respekt, den wir immer wieder zeigen in solchen Spielen, natürlich auch abschütteln". Heynckes forderte eine gewisse "innere Ruhe" von seinen Stars: "Das hatten wir 2013. Das ist die Kunst von großen Spielern und großen Mannschaften."

„Wir haben einen Kader, der stark genug ist, um das zu lösen“

Gefragt sein wird vor allem Torjäger Robert Lewandowski. Der Pole hat beim FC Bayern in den ganz großen Spielen noch nicht überzeugt und war nach dem Hinspiel deshalb in die Kritik geraten. Er finde diese Diskussion jedoch "lächerlich", unterstrich Rummenigge. Lewandowski sei eine "Tormaschine". Auch Heynckes verteidigte "Lewy" am Montagabend vehement.

Verzichten muss Lewandowski auf die Vorlagen von Arjen Robben. Der angeschlagene Niederländer fehlte beim Abflug ebenso wie der verletzte Weltmeister Jerome Boateng. Zudem sind nach wie vor Manuel Neuer, Arturo Vidal und Kingsley Coman nicht dabei. Lamentieren mache jedoch "keinen Sinn", meinte Rummenigge - assistiert von Präsident Uli Hoeneß: "Wir haben einen Kader, der stark genug ist, um das zu lösen." Immerhin stehen Javi Martinez und wohl auch David Alaba ("Mir geht's gut") zur Verfügung.

Hoffnung macht den Bayern auch die wenig berauschende Saison-Heimbilanz Reals, das im Viertelfinale gegen Juventus Turin bis kurz vor Schluss 0:3 zurücklag. Insgesamt fing sich Madrid im Estadio Bernabeu 33 Gegentore in 26 Pflichtspielen ein. Auch in München sei die Defensive um Sergio Ramos "bei jeder Flanke oder jedem langen Ball am Schwimmen" gewesen, stellte Sandro Wagner fest, "daher wissen wir, wo wir den Hebel ansetzen müssen".

Entsprechend warnte auch Real-Trainer Zinedine Zidane. "Wir müssen in allen Aspekten so gut sein, wie wir es in dieser Saison noch nicht waren", sagte er mit Nachdruck vor "unserem Spiel des Jahres" und ergänzte: "Bayern hat keinen Real-Komplex. Ich fordere alle Spieler auf, ein Riesenspiel zu machen." Kapitän Ramos hat verstanden: Real werde die Antwort auf die Bayern-Aussagen "auf dem Platz geben"

Die mögliche Aufstellung des Bayern-Spiels finden Sie hier

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare