Bei Routineuntersuchung entdeckt

Wegen Herzproblemen: Vizeweltmeister muss Pause einlegen

+
Beim WM-Finale in der Startelf: Ivan Strinic (hinten, 2. v. l.) war in Russland ein wichtiger Faktor im kroatischen Team.

Für Ivan Strinic ist an Fußball vorerst nicht zu denken. Beim Kroaten vom AC Mailand sind Herzprobleme diagnostiziert worden.

Mailand - Fußball-Vizeweltmeister Ivan Strinic vom italienischen Traditionsklub AC Mailand muss aufgrund von Herzproblemen bis auf Weiteres pausieren. Wie die Lombarden am Samstag mitteilten, leidet der 31 Jahre alte Kroate an einer beginnenden Hypertrophie des Herzmuskels und muss nach weiteren Tests eine Ruhepause einlegen. Die Probleme waren bei einer Routineuntersuchung entdeckt worden.

Linksverteidiger Strinic war im Sommer ablösefrei vom Ligakonkurrenten Sampdoria Genua nach Mailand gewechselt und hatte einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Bei der WM in Russland hatte er als Stammspieler maßgeblichen Anteil am Finaleinzug der kroatischen Nationalmannschaft.

Lesen Sie auch: Ex-Bundesligastar Mandzukic tritt aus Nationalmannschaft zurück

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare