Hitzige Diskussion nach Schlusspfiff

Irischer Spieler attackiert Bundestrainer Löw

+
Irlands Robbie Keane war von Jogi Löwes Verhalten nach dem Schlusspfiff nicht begeistert.

Köln - Bundestrainer Joachim Löw ist nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Irland (3:0) am Freitagabend in Köln vom irischen Stürmerstar Robbie Keane attackiert worden.

 Die Fernsehkameras fingen ein, wie der 129-malige Nationalspieler, der gegen die DFB-Elf allerdings nicht zum Einsatz gekommen war, auf Löw zustürmte und diesen in eine lautstarke Diskussion verwickelte.

Deutschland löst WM-Ticket: Sieg über Irland

Deutschland löst WM-Ticket: Sieg über Irland

„Er hat mich gefragt, warum ich seinem Trainer nicht die Hand gegeben habe“, sagte Löw und klärte die Szene später auf der Pressekonferenz auf: „Ich habe ihm erklärt, dass ich in dieser Situation nach der geschafften WM-Qualifikation erst einmal auf den Platz gelaufen bin, um meinen Spielern zu gratulieren. Danach habe ich dem irischen Trainer selbstverständlich die Hand gegeben.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare