KFA will Beschwerde einreichen

Eklat in Indonesien: Als die südkoreanische Hymne ertönen soll, geschieht Unglaubliches

+
Beim U19-Spiel zwischen Südkorea und Jordanien ertönte plötzlich die nordkoreanische Hymne.

Eklat in Indonesien! Eigentlich sollten beim Spiel zwischen der U19 von Südkorea und Jordanien die landeseigenen Hymnen ertönen. Stattdessen unterlief ein folgenschwere Fehler.

Organisatoren eines Jugendfußball-Turniers in Indonesien haben beim Abspielen der Nationalhymne vor dem Spiel der U19-Nationalmannschaft Südkoreas für einen Eklat gesorgt. Statt im Vorfeld des Duells gegen Jordanien die südkoreanische Hymne "Aegukga" abzuspielen, ertönte im Patriot Candrabaga Stadium in Bekasi die Hymne Nordkoreas. Erst nachdem die Organisatoren durch die südkoreanischen Trainer auf den Fehler hingewiesen wurden, erklang das richtige Lied.

Offizielle des südkoreanischen Fußballverbandes KFA teilten am Dienstag mit, eine formale Beschwerde bei der asiatischen Fußball-Konföderation AFC einreichen zu wollen. "Das ist das erste Mal, dass die nordkoreanische Hymne anstelle von 'Aegukga' bei einem offiziellen Spiel einer südkoreanischen Nationalmannschaft gespielt wurde", teilte der KFA mit. 

Südkorea und Nordkorea: Politische Annäherung?

Politisch nähern sich beide Länder derzeit eigentlich an. Südkoreas Präsident Moon Jae In hatte im September beim Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang eine gemeinsame Kandidatur für Olympia 2032 angekündigt. Das Internationale Olympische Komitee (IOC), das die Spiele vergibt, begrüßte in einer ersten Reaktion die Initiative.

Nach jahrelanger Funkstille war es kurz vor den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang zu einer Annäherung beider Länder gekommen. Bei den Spielen im Februar diesen Jahres hatte es ein gemeinsames Frauen-Eishockeyteam gegeben. Außerdem waren Athleten beider Länder zur Eröffnungsfeier Seite an Seite hinter der koreanischen Vereinigungsflagge ins Stadion einmarschiert

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare