Vor Champions-League-Finale

Ilkay Gündogan bewundert Tuchels Arbeit beim FC Chelsea

Ilkay Gündogan
+
Ilkay Gündogan spielte für Manchester City eine starke Saison.

Manchester (dpa) - Nationalspieler Ilkay Gündogan ist von der Entwicklung des FC Chelsea unter Trainer Thomas Tuchel beeindruckt.

„Er hat in einer schwierigen Saison so einen guten Job gemacht. Dass sie jetzt im Finale der Champions League stehen, hätten womöglich nicht viele erwartet, als er präsentiert worden ist“, sagte der 30-Jährige am Montag. Gündogan trifft mit Manchester City am Samstag (21.00 Uhr/Sky) in Porto im Finale der Fußball-Königsklasse auf Chelsea.

Tuchel hatte den Trainer-Posten bei Chelsea Ende Januar vom glücklosen Frank Lampard übernommen. Die Mannschaft blieb in den ersten 14 Spielen unter Tuchel ungeschlagen und qualifizierte sich am Sonntag am letzten Spieltag der englischen Premier League trotz einer Niederlage bei Aston Villa erneut für die Champions League. „Ich bin froh, dass er nun in der stärksten Liga der Welt zeigen kann, wie gut er ist“, sagte Gündogan. Er erwarte ein hochklassiges Finale.

Im letzten Saisonspiel von City war Gündogan nicht zum Einsatz gekommen. Der Mittelfeldspieler saß leicht angeschlagen auf der Bank, gab aber Entwarnung. „Mir geht es gut. Es war nur ein kleiner Schlag und die Muskulatur hat reagiert“, sagte Gündogan. City siegte auch ohne den Führungsspieler 5:0 gegen den FC Everton.

© dpa-infocom, dpa:210524-99-723863/2

Informationen zum Finale

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare